22 Dezember 2020

Biontech mit EU-Zulassung - Siemens strukturiert um

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat wie erwartet den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer in der Europäischen Union zur Zulassung empfohlen. Siemens will seine großen Tochterunternehmen neu strukturieren, derweil ist Siemens Gamesa weiter erfolgreich.
Juni
11

Das Wichtigste zu Biontech und Siemens vorab:

  • Biontech startet bald mit Corona-Impfung in der EU
  • Windkrafttochter von Siemens mit Großauftrag

Die EMA sprach nach der Vergabe der Zulassung an Biontech von einem „Meilenstein", um die Corona-Pandemie zu bekämpfen, warnte aber davor, ihn als Wendepunkt in der Pandemie zu sehen. Die EMA geht davon aus, dass der Impfstoff auch gegen die in Großbritannien zuletzt neu aufgetretene Coronavirus-Variante wirkt. Wenn jetzt noch die EU-Kommission der Zulassung zustimmt, könnte die groß angelegte Impfkampagne gegen das Coronavirus in den Ländern der EU unmittelbar nach Weihnachten beginnen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat bereits für Deutschland den 27. Dezember angekündigt. Die EU hat anders als Großbritannien auf Notfallzulassungen verzichtet. Auch in den USA wird bereits mit dem Wirkstoff BNT162b2 geimpft. Die Impfdosen hat die EU gemeinsam bestellt.

Die Zahl der Impfdosen, auf deren Kauf die einzelnen Mitgliedstaaten Anspruch haben, richtet sich nach ihrer Bevölkerungszahl. Deutschland erhält insgesamt 85,8 Millionen Impfdosen des Mainzer Herstellers Biontech und seines US-Partners Pfizer. Vom US-Pharmakonzern Moderna, der bereits in den USA eine Notfallzulassung erhalten hat, wurden 50,5 Millionen Impfdosen für Deutschland gesichert. Mit den insgesamt 136,3 Millionen Impfdosen könnten bei zwei Impfungen pro Person über 68 Millionen der mehr als 83 Millionen Einwohner Deutschlands geimpft werden.

Hier finden Sie Produkte auf
Biontech SE Pfizer

Siemens ist dabei, seine Sparten neu zu ordnen. Der Industriekonzern will die spanische Windkraft-Tochter Siemens Gamesa in die vor kurzem an die Börse gebrachten Tochter Siemens Energy einbringen. An Siemens Energy will die Mutter einen Anteil von 45 Prozent behalten. Vor der Umsetzung der neuen Struktur hat Siemens Gamesa einen Großauftrag an Land gezogen und mit dem südamerikanischen Stromerzeuger Aela Energia einen Zehn-Jahres-Vollservicevertrag unterzeichnet. Er umfasst Unternehmensangaben zufolge den kompletten Betrieb und die Wartung der größten Senvion-Flotte in Lateinamerika mit insgesamt 93 Senvion-Windturbinen in den Windprojekten Sarco (50 Anlagen) und Aurora (43 Anlagen) in Chile.

Der Vertrag ist der erste von Siemens Gamesa (SRGE) für den Service von Senvion-Turbinen auf dem lateinamerikanischen Markt. Er erweitere das Serviceportfolio von Siemens Gamesa um insgesamt 299 Megawatt (MW) und bestätige die führende Position des Unternehmens in dieser Region, wie das Unternehmen mitteilte. Außerdem stärke der Vertrag die Position von Siemens Gamesa im weltweiten Multimarkenservice. Für Siemens Gamesa ist dies der zehnte große Servicevertrag mit Senvion, den das Unternehmen in diesem Jahr abgeschlossen hat.

Hier finden Sie Produkte auf
Siemens Energy AG Siemens

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.