31 Januar 2018

Chinesischer Markt sucht Luxus

Die Luxusgüterbranche erfreut sich glänzender Geschäfte. In der Branche bewegt sich wieder etwas, das spiegeln nicht nur die Ergebnisse des Branchenprimus LVMH wider.
Mai
07
April
27
April
24

Wer hätte das gedacht: In der Luxusbranche schauen Interessenten wieder verstärkt nach China, wo der Markt eine Renaissance erlebt. Chinesische Käufer trieben insbesondere die Ergebnisse beim weltweit größten Luxuskonzern voran, die auch noch über den Erwartungen der Analysten lagen.

"Wir haben von einem hochdynamischen chinesischen Markt profitiert, was Anfang 2018 angehalten hat", sagte Vorstandschef Bernard Arnault. Der dortige Markt hat sich wieder als Wachstumsmotor der Branche etabliert, weil die modeaffine Mittelschicht immer größer wird. Das Management von LVMH schaut trotz der ungünstigen Entwicklungen am Währungsmarkt "verhalten optimistisch" auf 2018.


Für Rückenwind könnte Stardesigner Hedi Slimane sorgen. Slimane hat bei seinen vorherigen Arbeitgebern, wie Kering oder Dior, gezeigt, wozu er im Stande ist.

 

Hier finden Sie Produkte auf LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton

 

LVMH hat allen Grund optimistisch in die Zukunft zu schauen, soll doch die Branche ihren Expansionskurs im Jahr 2018 fortsetzen. Laut den Berechnungen der Researchfirma Bain & Company war der Markt für persönliche Luxusgüter im Vorjahr um fünf Prozent auf den Rekord von 262 Mrd. Euro gewachsen.

Neben dem chinesischen Markt, der um 15 Prozent auf umgerechnet 20 Mrd. Euro nach oben geschossen ist, trug dazu auch die Region Europa bei, die mit einem Umsatzplus von sechs Prozent auf 87 Mrd. Euro den weltweiten Spitzenplatz vor Amerika (84 Mrd. Euro) zurückerobert hat. Starker Zuwächse erfreut sich zudem der weltweite Internethandel, der laut Bain & Company um 24 Prozent nach oben geschossen ist und damit seinen Marktanteil auf neun Prozent gesteigert hat.

Die Researchfirma prognostiziert, dass der weltweite Markt für Luxusgüter in den nächsten drei Jahren währungsbereinigt um jeweils vier bis fünf Prozent zulegen und damit 2020 ein Volumen von 295 bis 305 Mrd. Euro erreichen wird.

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.