26 März 2021

Allianz kauft polnische Tochter der Aviva Gruppe, Friedrich Vorwerk geht an die Börse

Allianz stärkt seine Position in Polen. Mit der Übernahme der polnischen Tochter der britischen Aviva Gruppe könnte der Versicherungskonzern zum fünftgrößten Versicherer in Polen aufsteigen. Mit einem eher verhaltenen Debüt ist Rohrleitungsbauer Friedrich Vorwerk an der Börse gestartet. Der finale Ausgabepreis wurde letztendlich im unteren Drittel der Preisspanne festgelegt.
Oktober
25
25.10.2021 | 16:00
Milliardenauftrag für Tesla
Oktober
22
Oktober
20
Oktober
20
Oktober
19
Oktober
15
Oktober
14
Oktober
14
14.10.2021 | 13:00
Delivery Hero expandiert weiter
Oktober
12
Oktober
08
Oktober
07
Oktober
05
05.10.2021 | 11:30
Chipmangel erreicht Grenke
Oktober
04
04.10.2021 | 16:30
Planungsrunde bei VW

Allianz baut sein Geschäft in Mittel- und Osteuropa aus. Europas größter Versicherer kauft die polnische Tochter vom britischen Versicherer Aviva. Die Transaktion hat einen Wert von insgesamt 2,5 Mrd. Euro. Inbegriffen ist der Kaufpreis von 2,7 Mrd. Euro und eine Dividendenzahlung von 0,2 Mrd. Euro, die den Kaufpreis mindert. Die Münchener übernehmen damit das polnische Lebens- und Schaden- sowie das Unfallversicherungsgeschäft von Aviva. Das Niedrigzinsumfeld belastet derzeit die ganze Branche, doch die polnische Tochter von Aviva wartet mit hohen Renditen auf, da die Policen keine Garantiezinsen beinhalten. Der Abschluss der Transaktion wird in den nächsten 12 Monaten erwartet, da die Behörden diesem Deal noch zustimmen müssen. Mit dieser Übernahme avanciert Allianz zum fünftgrößten Versicherer in Polen und zur Nummer Zwei auf dem dortigen Markt für Lebensversicherungen.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Allianz

 

Gestern ist Rohrleitungsbauer Friedrich Vorwerk an die Börse gegangen. Der Ausgabepreis wurde zuvor auf 45 Euro taxiert. Damit lag der Ausgabepreis im unteren Drittel der zuvor anvisierten Spanne von 41-56 Euro. Der erste Kurs wurde bei 46,88 Euro festgestellt. Insgesamt 9,2 Mio. Aktien wurden auf den Markt geworfen, die für einen Erlös von 414 Mio. Euro sorgten. Der Neuling erreicht bei seinem Börsendebüt eine Bewertung von 900 Mio. Euro. 90 Mio. Euro dieses Betrags sollen in das Geschäft mit Wasserstoff- und Stromleitungen investiert werden. Bisher erzielen die Niedersachsen den größten Teil ihres Umsatzes mit Gaspipelines. Der Wandel zu klimaneutralen Energieträgern dürfte Friedrich Vorwerk in die Karten spielen. In vielen Branchen soll Wasserstoff künftig fossile Energieträger ersetzen, etwa in der Stahlbranche. Die Produktionskapazitäten reichen jedoch bei Weitem nicht aus, um den Bedarf aller Anwender von grünem Wasserstoff zu decken. 7 Prozent des Auftragseingangs von rund 307 Mio. Euro entfallen bisher auf das Segment Clean Hydrogen. In der Branche wird in naher Zukunft mit einem regelrechten Investitionsboom in grünen Wasserstoff gerechnet. Daher erwartet Friedrich Vorwerk in den nächsten drei bis fünf Jahren einen Umsatz von mehr als 500 Mio. Euro. In den kommenden sieben bis zehn Jahren soll sogar die Marke von einer Milliarde Euro geknackt werden. Der Umsatzanteil von Wasserstoffprojekten am Gesamtumsatz soll dann bei etwa 50 Prozent liegen.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Friedrich Vorwerk

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de

 

 


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.