27 April 2020

Wochenausblick: Fed, EZB, ISM-Index, US-BIP, Apple, Amazon, VW, BASF, Lufthansa

Auf beiden Seiten des Atlantiks steuert die Berichtssaison ihrem Höhepunkt entgegen. Doch nicht nur Unternehmensberichte werden Börsianer in Atem halten. Auch neue Konjunkturdaten wie das US-BIP am Mittwoch und der ISM-Index am Freitag dürften ebenso für Bewegung sorgen wie die Zinsentscheidungen der Fed (Mittwoch) und EZB (Donnerstag).
September
08
August
08
Jänner
23
23.01.2020 | 11:30
Ölpreis ohne Kursimpulse
Jänner
22
Jänner
21
Jänner
15
Jänner
14
14.01.2020 | 11:30
Goldpreis legt eine Pause ein
Jänner
10
Jänner
09
Jänner
08
Jänner
03
03.01.2020 | 11:30
Jahresausblick 2020: Renten
Dezember
30
Jänner
30
30.01.2020 | 11:30
Amazon und Facebook schwächeln
Februar
05
Februar
21
Februar
25
Februar
26
März
05
05.03.2020 | 11:30
Merck und Vonovia im Aufwind
März
12
März
13
März
20
März
25
April
01
April
03
April
07
April
14
April
16
16.04.2020 | 11:30
Gold glänzt weiter
April
21
April
23
Mai
15
Mai
20
Mai
26
26.05.2020 | 10:50
Ölpreis zieht kräftig an
Juni
02
Juni
05
Juni
09
Juni
12
12.06.2020 | 13:35
Goldpreis mit Comeback
Juni
23

Montag

Von der Konjunkturseite sind heute wenig Impulse zu erwarten. Dafür kommt die heimische Berichtssaison in Schwung mit den Bilanzen von Bayer und Adidas.

Hier finden Sie Produkte auf
Bayer adidas

 

Dienstag

In der Früh schauen Investoren auf die Zinsentscheidung der Bank of Japan sowie die anschließende Pressekonferenz. Ebenfalls vor Handelsbeginn laufen einige Unternehmenszahlen über die Ticker. Erwartet werden unter anderem die Quartalsberichte von Novartis, Fraport, BP, UBS und HSBC. Am Nachmittag folgen neben weiteren US-Firmen wie Caterpillar und Pfizer neue US-Konjunkturdaten wie die Lagerbestände im Großhandel (14.30 Uhr) und das Verbrauchervertrauen für April (16 Uhr).

Hier finden Sie Produkte auf
UBS Novartis Fraport

 

Mittwoch

In Japan bleibt die Börse feiertagsbedingt geschlossen. Zeit zum Luft holen bleibt dennoch nicht, zahlreiche Unternehmen wie Airbus, Deutsche Bank, Covestro, VW und Daimler berichten detailliert über die jüngste Geschäftsentwicklung. Weiter geht es um 14 Uhr mit neuen Daten zur Verbraucherpreisentwicklung in Deutschland. Spannend wird es um 14.30 Uhr mit den vorläufigen US-BIP-Daten für das erste Quartal, Zahlen zum privaten Konsum sowie den schwebenden Hausverkäufen um 16 Uhr. Auch der wöchentliche Öl-Bericht des US-Energieministeriums wird nach dem jüngsten Crash auf viel Interesse stoßen. Höhepunkt des Tages ist aber die Zinsentscheidung der amerikanischen Notenbank um 20 Uhr mit anschließender Pressekonferenz. Nachbörslich folgen die Bilanzen von Microsoft, Facebook und Ebay.

Hier finden Sie Produkte auf
Airbus SE Deutsche Bank Covestro
Volkswagen Vz. Daimler  

 

Donnerstag

Zunächst sind die Blicke erneut Richtung Asien gerichtet. In China erscheinen die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor. Japan veröffentlicht Zahlen zur Industrieproduktion und den Einzelhandelsumsätzen. Viele Unternehmen öffnen zudem ihre Bücher: Swiss Re, BASF, Lufthansa, Wirecard und MTU. Die Arbeitsmarktdaten aus Deutschland rücken um 09.55 Uhr in den Blickpunkt. Für 11 Uhr ist der Verbraucherpreisindex für die Euro-Zone angesetzt, zeitgleich erscheinen die BIP-Daten. Um 13.45 Uhr schaut der Markt auf die Zinsentscheidung der EZB, spannend wird zudem die Pressekonferenz ab 14.30 Uhr. Zeitgleich melden die USA die Entwicklung der privaten Einkommen und Ausgaben, die PCE-Kernrate sowie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Der Einkaufsmanagerindex der Region Chicago folgt um 15.45 Uhr. Nach 22 Uhr berichten Tech-Konzerne wie Amazon, Visa und Apple.

Hier finden Sie Produkte auf
BASF Deutsche Lufthansa Wirecard

 

Freitag

In China sowie zahlreichen europäischen Ländern bleiben die Börsen feiertagsbedingt geschlossen. Japan meldet in der Nacht die Verbraucherpreise, am Nachmittag geht es mit Konjunkturdaten aus den USA weiter. So könnte der viel beachtete ISM-Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe um 16 Uhr den Wochenausklang beeinflussen. Frische Bilanzen kommen von Chevron und ExxonMobil.

Hier finden Sie Produkte auf
Chevron Corp. Exxon Mobil

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.