15 Juli 2022

Aktiensplit bei Alphabet – Was Anleger beachten sollten

Googles-Mutterkonzern Alphabet steht ein Aktiensplit bevor. HSBC erklärt Ihnen wie sich dieses Szenario auf Ihre Derivate auswirkt.
September
29
September
26
September
23
September
22
September
19
19.09.2022 | 15:00
Daimler Truck mit neuem E-LKW
September
19
19.09.2022 | 07:30
Wochenausblick KW 38
September
14
September
13
September
09
September
08
September
07
September
06
06.09.2022 | 11:00
Grünes Licht für Porsche IPO

Ein Aktiensplit wirkt sich unmittelbar auf Hebel- und Anlageprodukte aus. Anleger werden wirtschaftlich jedoch nicht schlechter gestellt.

Das Technologiekonglomerat hat für ihre Aktien einen Aktien-Split in Höhe von 1:20 angekündigt.

Das Unternehmen hat den 18.07.2022 als Ex-Tag angekündigt.

Neben den Aktionären sind auch Anleger in Hebel- und Anlageprodukte von den Kapitalmaßnahmen unmittelbar betroffen, soweit sich Ihre Derivate auf Alphabet-Aktien als Basiswert beziehen.

Emittenten orientieren sich im Falle einer Anpassung ihrer Hebel- und Anlageprodukte aufgrund eines Aktien-Splits in der Regel am Vorgehen der Relevanten Terminbörse. Die jeweilige Vorgehensweise und die jeweilige Relevante Terminbörse können Sie den Endgültigen Bedingungen des jeweiligen Produkts entnehmen. Das Ziel einer solchen Anpassungsmaßnahme ist, den Anleger durch die Kapitalmaßnahme wirtschaftlich nicht schlechter zu stellen als vor der Kapitalmaßnahme.

In der Regel kommt es bei Hebelprodukten wie Standard-Optionsscheinen und (Open End-)¹ Turbo-Optionsscheinen sowie (Smart-) Mini-Future-Zertifikaten zu einer Anpassung des Basispreises sowie des Bezugsverhältnisses. Im Falle des Splits bei Alphabet würde der Basispreis durch zwanzig geteilt und das Bezugsverhältnis verzwanzigfacht werden.

Betrachten wir beispielhaft die Aktie der A-AG. Sie notiere zu 200 EUR. Ein fiktiver Open-End-Turbo-Call-Optionsschein¹ auf die Aktie der A-AG weise einen Basispreis von 180 EUR auf. Der innere Wert beträgt demnach 20 EUR. Unter Berücksichtigung eines Bezugsverhältnisses von 0,01 ergibt sich ein Geldkurs von 0,20 Euro (ohne Aufgeld). Nun wird ein Split von 1:20 vorgenommen. Nach dem Split wird die Aktie (weitere Einflussfaktoren ausgeblendet) zu 200 EUR / 20 = 10 EUR notieren. Der Basispreis wird ebenfalls durch zwanzig geteilt und nimmt folglich einen Wert von 9 Euro an. Das Bezugsverhältnis beträgt nach der Maßnahme 0,01*20 =0,2. Der Geldkurs (ohne Aufgeld) bleibt unverändert: (10 EUR - 9 EUR) x 0,2 = 0,20 EUR. Der Anleger hat also weder einen Verlust erlitten, noch einen Gewinn erzielt.

Bezüglich des Aktien-Splits von Alphabet müssen Anleger bei dieser Rechnung jedoch noch den Wechselkurs berücksichtigen. Da der Basiswert in USD notiert, lautet auch der Basispreis und damit der Innere Wert des Open-End-Turbo-Optionsscheins in USD. Der Geldkurs des Open-End-Turbo-Optionsscheins wird jedoch in Euro berechnet. Daher sollten Anleger die abschließende Währungsumrechnung von USD in EUR beachten. Diese ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass der Anleger allein durch den Aktiensplit weder Verluste noch Gewinne erzielt.

Bei Anlageprodukten wie etwa Discount-Zertifikaten und (Capped-) Bonus-Zertifikaten führen solche Kapitalmaßnahmen ebenfalls zu Anpassungen der betroffenen Derivate. Bei einem Discount-Zertifikat wird das Cap im Falle des Splits bei Alphabet durch zwanzig geteilt, während auch hier das Bezugsverhältnis verzwanzigfacht wird. Im Falle von Capped-Bonus-Zertifikaten wird neben dem Cap auch die Barriere durch zwanzig geteilt. Das Bezugsverhältnis wird dementsprechend verzwanzigfacht.

¹ Der Emittent ist berechtigt, die Wertpapiere mit unbestimmter Laufzeit (open end) insgesamt, aber nicht teilweise, zu kündigen. Details zur Kündigung durch den Emittenten sind in den allein maßgeblichen Wertpapierbedingungen geregelt.

Hier finden Sie Produkte auf
Alphabet

 

Disclaimer: Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de (Quelle: HSBC)

 


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt GmbH ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.