03 September 2019

Beyond Meat trifft den Geschmack von Kunden und Börsianern

Die Aktie von Beyond Meat war bis dato der Überflieger der diesjährigen IPO-Saison in den USA. Nachdem der Ausgabepreis in der Spitze fast verzehnfacht wurde, folgte eine deutliche Korrektur. Neue Allianzen mit Restaurantketten sollen nun die Fleischersatzverkäufe weiter ankurbeln.
Dezember
10
Dezember
03
November
29
29.11.2019 | 12:30
Qiagen top – Medigene flop
November
28
November
27
November
26
26.11.2019 | 11:30
Anleger glauben an Gold
November
20
November
14
November
12
November
08
November
07
Oktober
31

Die vegane Ernährung hat in vielen Ländern einen enormen Aufschwung erlebt. Dementsprechend waren die Aktien des US-Fleischersatzherstellers Beyond Meat beim Börsengang und danach sehr gefragt. Die Aktie wurde zum erfolgreichsten US-IPO seit mehr als zehn Jahren. Dabei ist die fleischlose Ernährung noch am Anfang der Entwicklung. Wie „Technology Review“ zeigt, leben in Deutschland mittlerweile 1,3 Millionen Menschen vegan. Insgesamt ist der Anteil an der Bevölkerung mit zwei Prozent allerdings noch vergleichsweise gering, in Asien ist der Anteil mit neun Prozent deutlich größer. Mehr als die Hälfte der Deutschen isst zuhause regelmäßig ganz fleischfrei, 10 Prozent an mehreren Tagen in der Woche.

Beyond Meat will den Trend zur fleischlosen Ernährung nutzen und baut seine Kooperationen aus. Das US-Unternehmen expandiert u. a. nach Europa und hat dazu die Partnerschaft mit dem niederländischen Fleischlieferanten Zandbergen ausgeweitet. Am Firmensitz von Zandbergen entsteht Beyond Meat’s erste Produktionsstätte zur Herstellung pflanzenbasierter Fleischersatzprodukte außerhalb der USA. Auch der US-Riese Tyson Foods, der Nahrungsmittel aus Rind-, Schweine- und Hähnchenfleisch herstellt, will verstärkt in den veganen Bereich vordringen. Tyson Foods arbeitet bereits an pflanzenbasierten Produkten.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Beyond Meat

 

 

Fleischersatz mit Hähnchengeschmack

Für Fantasie sorgt die Kooperation mit der Schnellrestaurantkette KFC, die sich auf Mahlzeiten mit Geflügel spezialisiert hat. Der pflanzliche Hähnchenersatz kam in einem Test gut an: Innerhalb von fünf Stunden waren die Mahlzeiten in einem US-Restaurant ausverkauft. Das zeigt, dass Beyond Meat, die sich ursprünglich auf Rind-Ersatzprodukte spezialisiert haben, nun auch andere Fleischprodukte ersetzen können. Inzwischen ist das Unternehmen in mehr als 53.000 Läden in den USA vertreten. Laut eigenen Angaben stellt die Erweiterung von pflanzlichen Eiweißprodukten auf Hähnchengeschmack kein technisches Problem dar. Die Vereinbarung dürfte den Umsatz von Beyond Meat weiter antreiben. Dies bekräftigen laut Umfragen deutlich gestiegene Auslieferungen pflanzlicher Eiweißprodukte in den USA. Positiv ist auch der Anstieg der Bruttomarge bei Beyond Meat von 15 auf annähernd 30 Prozent. Allerdings ist die Bewertung immer noch ambitioniert: Zwar schnellte der Umsatz im zweiten Quartal um 287 Prozent in die Höhe, die Aktie wird aber dennoch mit dem gut 50-fachen Umsatz bewertet.

Auch der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestlé plant bis zum nächsten Jahr seine Produkte für Veganer attraktiver zu gestalten. So wollen die Schweizer bei ihren Produkten den Gehalt an Zucker, Natrium und gesättigten Fetten allmählich reduzieren. Zudem sollen die künstlichen Farbstoffe weggelassen werden. Ähnlich wie bei den Produkten von Beyond Meat soll der Geschmack nicht darunter leiden. Darüber hinaus will Nestlé seinen Produkten deutlich mehr Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte und Nüsse zusetzen um einfacher eine ausgewogene Ernährung zu ermöglichen. Nestlé selbst verspricht sich, neben einer Imageaufwertung, am stark wachsenden Markt zu partizipieren.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Nestlé

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.