30 Oktober 2019

Fresenius und Beiersdorf: Comeback der defensiven Werte

Während der DAX zuletzt seine Jahresbestmarke weiter verbesserte, sind weniger konjunktursensible Titel wie Fresenius und Beiersdorf in den vergangenen Wochen in Ungnade gefallen. Gerade der Gesundheitskonzern hat einige Probleme überwunden, wie die jüngsten Zahlen zeigen. Bei Beiersdorf brauchen Anleger etwas mehr Geduld.
November
14
November
12
November
08
November
07
Oktober
31
Oktober
25
Oktober
22
22.10.2019 | 11:30
SAP: Dieser Termin wird wichtig
Oktober
18
18.10.2019 | 11:45
Gold und Silber wieder gefragt
Oktober
17
Oktober
16
Oktober
11

Das Wichtigste zu Fresenius und Beiersdorf vorab:

  • Fresenius nimmt Schwung für 2020 
  • Beiersdorf mit Licht und Schatten, aber mehr Optimismus als bei Konkurrent Henkel

Unternehmen, die in der laufenden Berichtssaison mit besser als erwarteten Zahlen auftrumpfen, erhalten von der Börse viel Beifall. Dies gilt verstärkt für Aktien, die in der jüngeren Vergangenheit deutlich schlechter gelaufen sind als der Markt. Ein Beispiel dafür lieferte am Dienstag Fresenius. Der defensive Wert schoss um mehr als vier Prozent nach oben.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Fresenius Medical Care

 

Auslöser dafür waren überraschend gute Geschäfte. Im Vorquartal dominierten noch negative Überraschungen, nun bestätigte der Medizinkonzern die zuletzt beim Umsatz angehobene Prognose. Für das Geschäftsjahr 2019 wird ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum zwischen vier und sieben Prozent erwartet. Für den Markt ein deutlicher Hinweis, dass das vom Management vorgezeichnete Szenario einer nur zwischenzeitlichen Gewinnstagnation zutrifft. Die laufenden Investitionen drücken den Gewinn in diesem Jahr, sollen aber das Wachstum ab dem Geschäftsjahr 2020 wieder befeuern. Aufgrund der Übernahmen könnte die Dynamik stärker ausfallen. Dazu passt die Meldung, dass eine Erhöhung der Dividende angestrebt wird.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Fresenius

 

 

Tesa schwächelt

Keine Begeisterung löste hingegen das Zahlenwerk von Beiersdorf aus. Nur dank steigender Umsätze im größten Segment Consumer mit Marken wie Nivea, La Prairie und Eucerin bleibt der Konzern auf Kurs. Als Bremsklotz erweist sich ähnlich wie bei Konkurrent Henkel der Klebstoffbereich. Beiersdorf passte die Prognose für das Segment Tesa nach unten an und rechnet nur noch mit einem Wachstum von einem bis zwei Prozent (bisher waren es drei bis vier Prozent). Tesa steuert rund ein Fünftel der Beiersdorf-Umsätze zu.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Beiersdorf

 

Mit Blick auf das Gesamtjahr peilen die Hamburger ein Umsatzwachstum von drei bis fünf Prozent an. Wettbewerber Henkel leidet hingegen stärker unter der Schwäche im Kosmetikgeschäft sowie dem Abschwung in der Automobilbranche und erwartet nur ein Umsatzwachstum von bis zu zwei Prozent. Flankierend soll ein Investitionsprogramm Beiersdorf fit für die Zukunft machen. Neue Produkte, Übernahmen wie zuletzt die Sonnenschutzmarke Coppertone und Digitalisierung stehen daher weit oben auf der Agenda und sollen sich laut Unternehmensangaben mittelfristig positiv auswirken.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Henkel

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.