19 Februar 2019

HSBC Daily-Trading – Wirecard – Das Schlimmste überstanden?

Jörg Scherer – Leiter Technische Analyse bei HSBC Deutschland - wirft in der aktuellen Ausgabe vom HSBC Daily Trading Newsletter einen technischen Blick auf die Wirecard-Aktie
November
14
November
12
November
08
November
07
Oktober
31
Oktober
25
Oktober
22
22.10.2019 | 11:30
SAP: Dieser Termin wird wichtig
Oktober
18
18.10.2019 | 11:45
Gold und Silber wieder gefragt
Oktober
17
Oktober
16
Oktober
11

Seit der DAX®-Aufnahme im September vergangenen Jahres hat sich die Wirecard-Aktie mehr als halbiert. Ende Januar beschleunigte sich der Kursverfall dann aus den bekannten Gründen nochmals, was in einem zyklischen Tief bei 86 EUR gipfelte. Der Wochenauftakt bringt nun eine ganze Reihe von charttechnischen Verbesserungen mit sich. An erster Stelle ist dabei das gestrige Aufwärtsgap (103,15 EUR zu 105,05 EUR) zu nennen, mit dem die jüngsten beiden Verlaufshochs bei rund 108 EUR übersprungen wurden. Regelmäßige Leser des „HSBC Daily Trading“ wissen, dass wir solche Kurslücken prozyklisch interpretieren. Dazu kommt mittlerweile eine positive Divergenz seitens des RSI, d. h. das letzte Verlaufstief wurde nicht mehr durch ein entsprechendes Indikatorenpendant bestätigt. Noch hilfreicher ist aktuell möglicherweise der Blick auf die Bollinger Bänder. Die Begrenzungen des Volatilitätsindikators liegen aktuell über 100 EUR auseinander – der größte Abstand der Wirecard-Historie. Eine gewisse Kursberuhigung, in deren Verlauf sich Bänder wieder annähern, wäre also ganz normal. Ein erstes Erholungsziel definiert das Novembertief bei 124,40 EUR. Die unten stehenden Anlageprodukte berücksichtigen neben der o. g. Kurslücke auch das bisherige Jahrestief als Unterstützungen.
Quelle: Daily Trading Newsletter vom 19.02.2019


Hier finden Sie Produkte auf
Wirecard


Wirecard-Chart zur Analyse

Quelle: Daily Trading Newsletter vom 19.02.2019



Hier finden Sie Produkte auf
Wirecard


Börsentäglichen Newsletter für Technische Analyse abonnieren

Sie wollen börsentäglich über die aktuellen Aktienkursverläufe informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen HSBC Daily Trading Newsletter. Jörg Scherer – Leiter Technische Analyse bei HSBC Deutschland - sucht für Sie die spannendsten Charts und veröffentlicht diese im HSBC Daily-Trading-Newsletter. Hier gelangen Sie zum Abonnement



Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.