02 Juli 2020

Apple und Amazon beginnen eine neue Ära

Die Corona-Krise belastet wieder das operative Geschäft von Apple, weil Läden in den USA geschlossen werden müssen. Doch Apple-Chef Tim Cook hat die Weichen für eine neue Zukunft gestellt. Auch Amazon will sich neu aufstellen und hat dabei langfristige Ziele im Blick.
August
11
Juli
23
Juli
14
14.07.2020 | 12:30
Gold und Silber gefragt
Juli
10
Juli
03
03.07.2020 | 10:50
Ölpreis auf dem Vormarsch
Juli
02

Das Wichtigste zu Apple und Amazon vorab:

  • Apple setzt künftig eigene Chips in allen eigenen Produkten ein
  • Amazon investiert in Umweltfonds

iPhones und iPads haben sie bereits. Nun sollen auch die Macs mit hauseigenen Apple-Chips bestückt werden. Damit kehrt der US-Technologiekonzern nach fast 15 Jahren dem bisherigen Zulieferer Intel den Rücken zu. Nach Angaben von Konzernchef Tim Cook sollen die Mac-Computer des Technologiekonzerns und derzeit wertvollsten US-Unternehmens künftig mit eigenen Halbleitern laufen.

Hier finden Sie Produkte auf
Apple

 

"Das ist der Beginn einer neuen Ära", kündigte Cook nun an. Schon im laufenden Jahr soll der erste Mac mit dem hauseigenen Chip auf den Markt kommen. Der Name des Prozessors: Apple Silicon. Cook veranschlagt demnach eine Übergangszeit von rund zwei Jahren. Intel belieferte Apple seit fast 15 Jahren mit Computer-Chips. Apple verbaut eigene Halbleiter bislang nur in iPhones und iPads. Sie sind die Umsatzträger des Unternehmens aus dem Silicon Valley.

Amazon will sich ebenfalls neu aufstellen und sich ein zunehmend grünes Image verpassen. Der Onlinehändler, der rund zehn Milliarden Güter jährlich ausliefert, plant verstärkt in erneuerbare Energien zu investieren. Aus diesem Grund soll ein internationaler Fonds aufgelegt werden - das geplante Volumen: zwei Milliarden Dollar.

Hier finden Sie Produkte auf
Amazon

 

Über diesen Fonds will Amazon gezielt Projekte zur Reduzierung des Klimawandels unterstützen. Im Auge hat der Konzern dabei Unternehmen aus den Bereichen Transport, Herstellung und Landwirtschaft. Amazon hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2040 CO2-neutral zu sein. Anleger honorieren die Entwicklungen der beiden Hightech-Unternehmen, deren Aktien zuletzt deutlich zugelegt haben. Während Apple derzeit nahe am Rekordhoch notiert, hat die Amazon-Aktie gerade erst gestern ein neues Rekordhoch erklommen.

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.