15 August 2018

Huawei erhöht den Druck auf Apple und Samsung!

Das Umfeld im Smartphone-Sektor ist herausfordernder als selten zuvor. Laut der US-Researchfirma IDC ist der Absatz der Branche im zweiten Quartal um 1,8 Prozent auf 342,0 Mio. Geräte gesunken. Das war das dritte Quartal in Folge mit einem Rückgang, und erst das vierte Minus insgesamt in der Geschichte des Sektors.
Juli
20
20.07.2018 | 13:20
Ölmarkt mit neuen Vorzeichen?
Juli
26
Juli
27
27.07.2018 | 16:30
FANG-Unternehmen im Fokus!
August
02
02.08.2018 | 12:55
Öl- und Gasmultis im Fokus!
August
08
August
09
August
21
21.08.2018 | 07:30
Gold sucht einen Halt
August
22

Trotz des 10,4-prozentigem Rückgangs bei den Verkaufszahlen konnte der südkoreanische Hersteller Samsung mit 71,5 Mio. Verkäufen die Spitzenposition behaupten. Damit ist der Marktanteil auf 20,9 Prozent zurückgegangen. Für Aufsehen hat der chinesische Hersteller Huawei gesorgt, dessen Absatz um 40,9 Prozent auf 54,2 Mio. Stück nach oben geschossen ist, womit er Apple von Platz zwei verdrängt hat. Beflügelt wurde das Geschäft von Huawei von dem Heimatmarkt. Dort konnte der dortige Branchenprimus den Marktanteil mit 27 Prozent auf einen Rekord steigern.

Es war das erste Mal seit sieben Jahren, dass Samsung und Apple nicht die beiden Plätze an der Spitze innehatten. Nachdem in den USA keiner der großen Mobilfunkprovider Huawei-Smartphones verkauft, arbeitet der Konzern umso härter in Asien und Europa, um seine Ziele zu erreichen. Huawei strebt eigenen Angaben zufolge an, im vierten Quartal 2019 Samsung von der Spitze zu verdrängen und damit die weltweite Nummer eins zu werden.

Hier finden Sie Produkte auf
Apple

 

Beim Börsenwert trennen Apple, Samsung und Huawei allerdings Welten: Während jener von Apple auf 1,01 Billionen Dollar gestiegen ist, liegt der von Samsung bei umgerechnet lediglich 258 Mrd. Dollar und Huawei ist noch viel kleiner. Bei der Aktienkursperformance der drei ist Apple ebenfalls die Nummer eins in diesem Jahr. Während die Huawei-Aktie in diesem Jahr 34 Prozent verloren hat, büßte Samsung rund 11 Prozent ein. Dagegen kletterte Apple trotz der verlorenen Marktanteile auf dem Smartphonemarkt um knapp 25 Prozent nach oben.

Niedrigeres Wachstum voraus

Die iPhone-Verkäufe von Apple stagnierten im vergangenen Quartal mit 41,3 Mio. weitgehend. Allerdings erfreute sich das Unternehmen starker Nachfrage nach dem hochpreisigen iPhone X, was den Umsatz des Konzerns kräftig angekurbelt hat. Zudem lag die Erlösprognose von Apple für das laufende Quartal über der vorherigen Prognose der Analysten. IDC geht davon aus, dass das Unternehmen im Herbst neue iPhone-Modelle auf den Markt bringen wird.

IDC prognostiziert, dass der Markt im Gesamtjahr 2018 um 0,2 Prozent schrumpfen wird, das wäre der zweite Rückgang in Folge. Ab 2019 soll der Smartphonemarkt zwar auf den Wachstumskurs zurückkehren, allerdings soll das durchschnittliche Plus bis 2022 von rund drei Prozent viel niedriger ausfallen als früher.

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.