02 August 2019

VW und Daimler im Fokus der Anleger

Die jüngsten Quartalsergebnisse zeigen, dass sich die Branche von Chip- und Halbleiterherstellern vor verschiedenen Herausforderungen befindet.

Die zurückgehende Nachfrage nach Smartphones trifft Samsung doppelt, denn die Schwäche belastet gleichzeitig das Halbleitergeschäft des Weltmarktführers aus Südkorea. Der Konzern verdiente dadurch nach eigenen Angaben im abgelaufenen Quartal deutlich weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Operativ ging der Gewinn um 56 Prozent auf umgerechnet gut fünf Milliarden Euro zurück. Damit bestätigte Samsung in etwa die Anfang des Monats vorgelegten vorläufigen Zahlen. Dem Konzern zufolge befindet sich der Speicherchipbereich nach zwei starken Jahren im Abschwung. Allerdings rechnet Samsung noch in diesem Jahr mit einer Kehrtwende: Im zweiten Halbjahr dürfte die Nachfrage nach Speicherchips wieder steigen. Die Anleger reagieren dennoch verhalten: Auf Jahressicht hat sich die Aktie kaum verändert und auch in den vergangenen vier Wochen gab es keine Impulse. Auch der Wettbewerber und US-Chiphersteller AMD verlor in den vergangenen vier Wochen leicht, allerdings steht im Jahresvergleich ein sattes Plus von 70 Prozent in den Büchern.

AMD in Lauerstellung

Wie Samsung blickt auch AMD auf ein schwaches Quartal zurück - und auf ein ebenso schwaches laufendes voraus. Denn die neuen Spielekonsolen von Microsoft und Sony lassen noch auf sich warten und AMD bekommt die damit verbundene Kaufzurückhaltung der Kunden zu spüren. Der Chip-Hersteller vermeldete für das abgelaufene Quartal einen Umsatzrückgang von rund 13 Prozent auf 1,53 Milliarden Dollar. Gleichzeitig brach der Gewinn den Angaben zufolge von 116 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum auf 35 Millionen Dollar ein.

Besserung wird wohl noch auf sich warten lassen, da sowohl Sonys Playstation 5 als auch Microsofts neue Xbox erst 2020 auf den Markt kommen werden. Für das im Juli begonnene dritte Quartal passte der US-Konzern daher sein Jahresumsatzziel auf 1,8 Milliarden Dollar an. Marktexperten hatten das Erlösziel bislang auf 1,95 Milliarden Dollar taxiert. Auch der US-Wettbewerber Qualcomm meldete zuletzt enttäuschende Quartalszahlen und einen schwachen Ausblick. Probleme in China und bei der Entwicklung der neuen 5G-Chips belasten den Wert.

 

Hier finden Sie Produkte auf
AMD

 

 

Der Halbleitersektor ist eine sehr zyklische Branche und daher sehr abhängig von der Konjunkturentwicklung. In den USA fiel der ISM-Industrieindex auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahren. In China konnte der Caixin-Einkaufsmanagerindex für die Industrie im Juli wieder etwas zulegen.

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.