16 Juni 2021

About You-Aktie bei Börsengang 11,3 Prozent über Ausgabepreis – Oracle-Aktie verliert nach Geschäftszahlen

Die 2014 gegründete Otto-Tochter About You wagte am heutigen Mittwoch den Gang an die Frankfurter Börse. Nachdem bereits Auto1, Suse und Vantage Towers in diesem Jahr erstmalig an der Börse gehandelt wurden, betrat nun auch der Online-Modehändler neues Terrain. Trotz boomenden Cloud-Geschäfts nahmen Investoren die Zahlen des Software-Konzerns Oracle zum vierten Quartal und Geschäftsjahr 2021 mit gemischten Gefühlen auf.
Juli
28
Juli
27
27.07.2021 | 11:15
Tesla mit Milliardengewinn
Juli
26
Juli
14
14.07.2021 | 11:11
VW mit neuer Strategie bis 2030

Nachdem zu Beginn der Woche das Hamburger Unternehmen About You einen Angebotspreis von 23 Euro je Aktie bekannt gab, lag der erste an der Frankfurter Börse gelistete Preis bei 25,60 Euro und somit 11,3 Prozent über dem geplanten Ausgabepreis. Zunächst war eine Preisspanne zwischen 21 und 26 Euro anberaumt. Insgesamt wurden am Mittwochmorgen 36.607.145 Aktien ausgegeben, wodurch rund 842 Millionen Euro in die Kassen des Unternehmens gespült wurden. Die Marktkapitalisierung liegt damit bei 3,92 Milliarden Euro. About You plant wie bereits angekündigt das eingesammelte Kapital in die weitere Expansion des Geschäfts zu investieren. Außerdem könnten auch Gelder in die Erweiterung der Technik fließen. Bei dem heutigen Börsengang handelte es sich um eine Privatplatzierung, sodass die Aktien zunächst nur institutionellen Anlegern angeboten wurden. Nachdem die Wertpapiere sich im Handel befanden, konnten auch Privatanleger Aktien erwerben. Alle der rund 36 Millionen ausgegeben Aktien sind stimm- und dividendenberechtigt, jedoch plant About You in naher Zukunft erstmal keine Dividenden an die Anteilseigner zu zahlen. Insbesondere im vergangenen Jahr feierte About You große Erfolge. Beflügelt vom Onlineboom während der Corona-Pandemie, überstieg der Umsatz 2020 erstmals die Marke von einer Milliarde Euro. Die drei Gründer Tarek Müller, Hannes Wiese und Sebastian Betz bauten den Online-Modeversandhändler 2014 mit der Unterstützung vom Otto-Konzern auf. Vor dem Börsengang lag der Anteil der Familienunternehmer Michael und Benjamin Otto bei 52,4 Prozent, der nun auf 43,5 Prozent sank. Die Anteile der Gründer und Vorstände liegen nach dem IPO bei 7,3 Prozent.

 

Hier finden Sie Produkte auf
About You

 

Die Aktie des SAP-Konkurrenten Oracle musste gestern einen großen Rückschlag hinnehmen. Dabei profitiert der amerikanische Softwarekonzern weiter vom boomenden Cloud-Geschäft. Im vierten Quartal sind die Erlöse aus Cloud-Services und Lizenz-Support um 8 Prozent auf 7,4 Mrd. US-Dollar angestiegen, im Geschäftsjahr 2021 erhöhten sich die Einnahmen um 5 Prozent auf 28,7 Mrd. US-Dollar. Der Umsatz aus Cloud- und On-Premise-Lizenzen wuchs im vierten Quartal um 9 Prozent auf 2,1 Mrd. US-Dollar. Im Gesamtjahr kam es in diesem Geschäftsbereich zu einem Umsatzwachstum von 5 Prozent auf 5,4 Mrd. US-Dollar. Oracle verzeichnete einen Gesamtumsatz von 40,5 Mrd. US-Dollar im Geschäftsjahr 2021, ein Plus von 4 Prozent. 13,7 Mrd. US-Dollar blieben unter dem Strich als Nettogewinn übrig, 36 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese Ergebnisse veranlassen Oracle dazu, seinen Investoren eine vierteljährliche Dividende in Höhe von 32 US-Cents je Aktie auszubezahlen.

 

Bei Hebelprodukten denken viele Anleger zunächst an Standard- oder Turbo-Optionsscheine und vergessen dabei häufig die sogenannten Faktor-Zertifikate. Doch insbesondere in trendstarken Marktphasen sind Faktor-Zertifikate durch den "Hebel-Hebel-Effekt" sogar imstande, Knock-out-Produkte in der Performance zu schlagen. Vor dem Kauf eines solchen Zertifikats gilt es einige Besonderheiten zu beachten. So beziehen sich Faktor-Zertifikate etwa immer auf sogenannte "Faktor-Indizes", die dann den jeweiligen Referenzwert z.B. den Gold- oder Silber-Future, abbilden.

Welche Chancen und Risiken es zusätzlich noch zu beachten gibt, wird Ihnen unser Referent Julius Weiß verraten. Die Fahrt in die Welt der Faktor-Zertifikate wird am kommenden Donnerstag (17.06.2021), um 18:30 Uhr starten. Hier geht es zum Webinar.

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de

 

 

 

 


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.