20 Juli 2021

Die Rückkehr der positiven Zinsen? Informationen für Trader und Anleger

Wie das US-Arbeitsministerium in der vergangenen Woche bekannt gab, ist die Inflationsrate in den USA im Jahresvergleich um 5,4 Prozent gestiegen – es ist die höchste Rate seit 2008. Lassen die Daten damit eine baldige Rückkehr der steigenden Zinsen möglich werden? Und wie können Derivate-Anleger von steigenden Zinsen profitieren?
Oktober
15
Oktober
14
Oktober
14
14.10.2021 | 13:00
Delivery Hero expandiert weiter
Oktober
12
Oktober
08
Oktober
07
Oktober
05
05.10.2021 | 11:30
Chipmangel erreicht Grenke
Oktober
04
04.10.2021 | 16:30
Planungsrunde bei VW
Oktober
04
Oktober
01
September
30
September
29
September
29
September
28
28.09.2021 | 11:30
Höhere Umsätze bei About You
September
27
27.09.2021 | 16:00
Übernahmeangebot an Zooplus

Seit geraumer Zeit liegen die Leitzinsen im Euroraum sowie in den USA auf einem historisch niedrigen Niveau. Immer mehr Geldhäuser geben die Minuszinsen an ihre Kunden weiter. Und doch könnten die jüngsten Zahlen aus den USA auf eine Trendwende hinweisen. Während Währungshüterinnen wie etwa Christine Lagarde insbesondere temporäre Effekte als Grund für den Preisanstieg vermuten und für die Zukunft einen Rückgang der Teuerungsrate erwarten, schlug die Fed bereits bei ihrer letzten Notenbanksitzung im Juni andere Töne an. Fed-Chef Jerome Powell gab zu, dass der Preisanstieg etwas höher und länger ausfallen könne, wie zuvor erwartet wurde. Man sei bereit, schnellstmöglich die Inflation zu bekämpfen, sofern es nötig sei. Ein möglicher erster Schritt seitens der Fed könnte eine Zinserhöhung sein, die die Währungshüter in Aussicht gestellt haben. Gleich zwei Zinsschritte sollen 2023 erfolgen, nachdem bisher frühestens im Jahr 2024 mit einer Zinsänderung gerechnet wurde. Auch die Anleihekaufprogramme im jetzigen Ausmaß könnten in den Vereinigten Staaten bald Geschichte sein. Zwar sollen in naher Zukunft weiterhin Schuldverschreibungen gekauft werden, doch langfristig planen die Währungshüter, die Geldpolitik wieder etwas enger zu ziehen. Entgegen dessen sieht sich die EZB um Christine Lagarde erst einmal nicht bereit, eine Zinserhöhung oder ein Rückfahren der Anleihekäufe zu vollziehen. Zwar sei der wirtschaftliche Wendepunkt mittlerweile erreicht, doch man nehme einem Patienten nicht die Krücken weg, bevor die Muskeln beginnen, sich wieder ausreichend aufzubauen, wie die Notenbankchefin im Juni sagte. Doch auch wenn die EZB derzeit noch keine Zinserhöhungen in Aussicht gestellt hat, lassen die neuesten Aussagen des Fed-Chefs Powell Spekulationen auf eine künftige Zinserhöhung im Euroraum zu. Und das könnte eine Rückkehr des positiven Zins bedeuten!

Mehr über die Geldpolitik der Notenbanken und wie Derivateanleger mit Hebelprodukten von steigenden Zinsen profitieren können, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Marktbeobachtung.

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de

 

 

 

 


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.