05 März 2021

Fed-Chef äußert sich zu Inflationsängsten, Nordex mit robusten vorläufigen Zahlen

Fed-Chef Jerome Powell sieht trotz Inflationsängsten und anziehender US-Renditen keine Notwendigkeit, die geldpolitischen Zügel weiter zu lockern. Windturbinenhersteller Nordex meldet indes ein Umsatzwachstum von 41,6% und übertrifft die eigenen Erwartungen.
Oktober
15
Oktober
14
Oktober
14
14.10.2021 | 13:00
Delivery Hero expandiert weiter
Oktober
12
Oktober
08
Oktober
07
Oktober
05
05.10.2021 | 11:30
Chipmangel erreicht Grenke
Oktober
04
04.10.2021 | 16:30
Planungsrunde bei VW
Oktober
04
Oktober
01
September
30
September
29
September
29
September
28
28.09.2021 | 11:30
Höhere Umsätze bei About You
September
27
27.09.2021 | 16:00
Übernahmeangebot an Zooplus

Anleger blicken aktuell mit großem Interesse auf die anziehenden Renditen für US-Staatsanleihen. Gestern konnte die Marke von 1,5% geknackt werden. Investoren spekulieren derzeit auf eine anziehende Inflation, die die Notenbanken dazu veranlassen könnten, aus der ultralockeren Geldpolitik auszusteigen. Die Märkte achteten daher sehr genau auf die Rhetorik von Fed-Chef Jerome Powell, der sich gestern in einer Online-Veranstaltung des Wall Street Journal zum Arbeitsmarkt einigen Fragen stellen musste. Dieser geht zwar davon aus, dass mit dem Aufschwung sehr wahrscheinlich auch die Preise steigen werden, jedoch rechne er nicht mit einer nachhaltigen Inflation. Deswegen sei die aktuelle geldpolitische Haltung auch angemessen. Investoren hatten gehofft, dass die Fed bei weiter steigenden Renditen noch expansiver wird, um den Anstieg der Zinsen zu bremsen. Bislang pumpt die Fed monatlich 120 Mrd. Dollar in die Märkte, um der angeschlagenen US-Wirtschaft unter die Arme zu greifen. Zudem kündigte der neue US-Präsident Joe Biden ein 1,9 Bio. Dollar schweres Fiskalprogramm an. Powell betonte jedoch, dass die US-Wirtschaft noch für eine sehr geraume Zeit von der Hilfe der Notenbank abhängig sei. An eine Zinserhöhung sei erst zu denken, wenn sich die Wirtschaft von der Corona-Krise praktisch erholt hätte. Am 17. März kommen die US-Währungshüter zur nächsten Zinssitzung zusammen.

 

Hier finden Sie Produkte auf
10 Year T-Note Future EUR/USD Dow Jones Industrial Average

 

Indes hat Nordex das Pandemiejahr 2020 gut überstanden. Nach vorläufigen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vermeldete der Hersteller von Windturbinen einen Umsatz von 4,6 Mrd. Euro, ein Plus von 41,6% gegenüber dem Vorjahr. Das Unternehmen selbst rechnete mit einem Zielumsatz von 4,4 Mrd. Euro. Bei der EBITDA-Marge mussten jedoch Abstriche hingenommen werden. Sie fiel von 3,8% auf 2%, erfüllte jedoch die Erwartungen des Managements. Der Auftragseingang liegt mit 6 GW in etwa auf dem Vorkrisenniveau (6,2 GW). Der Großteil der Aufträge entfällt hierbei auf etablierte Märkte wie Europa und Nordamerika sowie Lateinamerika. Nordex profitierte bei den Neuaufträgen von der Dynamik im Windenergiemarkt und konnte insbesondere mit der margenstarken Delta4000-Turbinentechnologie punkten, so Nordex-Chef José Luis Blanco.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Nordex

 

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de

 

 


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.