10 August 2021

Hellofresh wächst weiter – Munich Re trotz Pandemiebelastung solide

Eine weiterhin steigende Nachfrage nach vorgefertigten Kochboxen lassen die Erlöse des MDAX®-Konzerns Hellofresh weiter in die Höhe schnellen. Hohe Investitionen führten jedoch erst einmal zu einer sinkenden Profitabilität. Unterdessen kann auch der Rückversicherer Munich Re solide Zahlen vorlegen. Allerdings könnten anhaltende Umweltkatastrophen die Schadensummen erheblich ansteigen lassen.
Oktober
15
Oktober
14
Oktober
14
14.10.2021 | 13:00
Delivery Hero expandiert weiter
Oktober
12
Oktober
08
Oktober
07
Oktober
05
05.10.2021 | 11:30
Chipmangel erreicht Grenke
Oktober
04
04.10.2021 | 16:30
Planungsrunde bei VW
Oktober
04
Oktober
01
September
30
September
29
September
29
September
28
28.09.2021 | 11:30
Höhere Umsätze bei About You
September
27
27.09.2021 | 16:00
Übernahmeangebot an Zooplus

Der Kochboxenversender Hellofresh ist weiterhin auf dem Wachstumskurs und expandiert weltweit. Mit rund 31 Millionen Bestellungen im zweiten Quartal liegt die Bestellrate nun über dem Vor-Corona-Niveau, was auch durch einen Umsatzanstieg in Höhe von 66,5 Prozent auf 1,56 Milliarden Euro deutlich wird. Der bereinigte operative Gewinn lag derweil bei 157,8 Millionen Euro. Aufgrund von deutlich angestiegenen Ertragssteuern fiel der Überschuss am Ende dennoch um ein Viertel auf 84 Millionen Euro.
Die Expansion des MDAX®-Konzerns ist im vollen Gange. So konnten im zweiten Quartal zwei neue Produktionsstätten in den USA eröffnet sowie der Markteintritt in Norwegen abgeschlossen werden. Für das laufende und kommende Jahr seien zudem die Inbetriebnahme von drei weiteren Produktionsstätten in den USA, Australien und Deutschland geplant. Die Erschließung neuer Märkte sei der Grundstein, um das mittelfristige Umsatzziel von 10 Milliarden Euro zu erreichen, wie Vorstandsvorsitzender Dominik Richter betonte.
Als Folge des überzeugenden zweiten Vierteljahres hebt Hellofresh seine Prognose an. Während das währungsbereinigte Umsatzwachstum bisher bei 35 bis 45 Prozent liegen sollte, plant der Konzern fortan ein Wachstum von 45 bis 55 Prozent bis zum Jahresultimo zu erreichen. Gleichzeitig würden weiterhin hohe Investitionen in die Infrastruktur und die Plattform der Gesellschaft die Profitabilität schmälern, weshalb nun lediglich mit einer EBITDA-Marge von 8,25 bis 10,25 Prozent geplant wird, statt 10 bis 12 Prozent.

 

Hier finden Sie weitere Produkte auf
HelloFresh SE

 

Mit einem Nettoergebnis von 1,1 Milliarden Euro schloss der deutsche Rückversicherer Munich Re das zweite Quartal solide ab. Insbesondere die niedrigen Schäden in den Monaten von April bis Juni kamen dem Konzern zugute. Während der Geschäftsbereich der Rückversicherung rund 951 Millionen Euro vom Konzernergebnis ausmachte, trug die Erstversicherungstochter Ergo 155 Millionen Euro zum Ergebnis bei. Vorstandsvorsitzender Joachim Wenning stellt heraus, dass alle Geschäftsbereiche dazu beitragen, die strategischen Ziele zu erreichen und der Rückversicherer profitabel wachse.
Im zweiten Vierteljahr lagen die Schäden aufgrund der Corona-Pandemie mit 241 Millionen Euro weiterhin auf einem hohen Niveau, sodass die erwartete Schadenssumme im Bereich Lebens- und Krankenversicherung für das dritte Quartal auf 400 Millionen angehoben wurde. Außerdem steige die Schadensbelastung aufgrund der Flutkatastrophe in Deutschland und Teilen West-Europas sowie die Waldbrände im Süden Europas und Kalifornien weiter an. Darüber hinaus stehe die Hurrikan-Saison in der Karibik und den USA an.
Gleichzeitig lassen die Umweltkatastrophen die Versicherungsbeiträge ansteigen, weshalb Munich Re die erwarteten Beitragseinnahmen auf 58 Milliarden Euro anhebt, nachdem diese bereits im Frühjahr auf 55 bis 57 Milliarden Euro gesteigert wurden.

 

Hier finden Sie weitere Produkte auf
Münchener Rück

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de

 

 

 

 


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.