28 Februar 2019

Kraft Heinz hat alle überrascht

Die Wirtschaft in den USA hatte sich zuletzt eingetrübt und sich sogar negativ auf die defensiven Aktien von Lebensmittelherstellern ausgewirkt. Kraft Heinz hat es besonders hart getroffen - die Aktie verlor nach Bekanntgabe der jüngsten Quartalsergebnisse deutlich. Allerdings hat sich der Titel nach dem Kurseinbruch etwas stabilisieren können.
März
06
06.03.2019 | 08:00
Tesla mit Strategieschwenk
März
01
Februar
28
Februar
22
Februar
21
Februar
15

Kraft Heinz enttäuschte mit seinen jüngsten Unternehmensergebnissen. Der US-Nahrungsmittelkonzern hatte im vierten Quartal einen Gewinn sowie Umsatz gemeldet, der die Erwartungen der Analysten deutlich verfehlte. Das Unternehmen musste daraufhin die Dividende um satte 36 Prozent kürzen und eine Untersuchung der US-Aufsichtsbehörde SEC bekannt geben. Die Aktie war nach den Meldungen um rund 30 Prozent eingebrochen. Nun überlegt der Nahrungsmittelhersteller, seine Anteile an dem Kaffeeröster Maxwell House zu verkaufen, um etwas Geld in die Kassen zu spülen.

Hier finden Sie Produkte auf
The Kraft Heinz Co.

 

Ein prominenter Leidtragender dieser Entwicklung ist Investmentlegende Warren Buffet, der mit seinem Unternehmen Berkshire Hathaway einen hohen Anteil an Kraft Heinz-Aktien in seinem Portfolio hat. Sie haben daher auch die Ergebnisse von Berkshire Hathaway belastet. Die Beteiligungen an Kraft Heinz macht rund acht Prozent seines Unternehmensportfolios aus, was anteilsmäßig allerdings deutlich weniger ausmacht als Apple. Die Anteile am iPhone-Hersteller sind fast drei Mal so groß und stellen damit Buffets insgesamt größte Beteiligung dar. Darauf folgen die US-Banken Bank of America und Wells Fargo, auf Platz vier rangiert Coca-Cola.

Hier finden Sie Produkte auf
Bank of America Corp. The Coca-Cola Company

 

Im Rahmen der Kraft Heinz Meldungen stand auch das Papier des Wettbewerbers Nestlé im Fokus. Dabei floriert das Geschäft bei dem weltgrößten Nahrungsmittelhersteller. Im vierten Quartal hat sich das organische Umsatzwachstum vor allem wegen der guten Nachfrage in China sowie den USA auf 3,7 Prozent beschleunigt und lag damit laut Reuters leicht über den Schätzungen der Analysten. Damit zahlt sich der Konzernumbau von Vorstandschef Mark Schneider zusehends aus, der das Wachstum durch Zukäufe und Desinvestitionen ankurbelt. Er will das Geschäft mit pflanzenbasierten Lebensmitteln weiter ausbauen und verkauft im Gegenzug das Aufschnitt- und Fleischwarengeschäft der Marke Herta. Laut Schneider ist der Konzern gut aufgestellt, um im Jahr 2020 ein organisches Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich und eine Marge von 17,5 bis 18,5 Prozent zu erzielen.

Hier finden Sie Produkte auf
Nestlé S.A.

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.