11 März 2021

Milliardenverlust für K+S & kostenloses Webinar: Wie günstig sind eigentlich Derivate? Antworten gibt es im Kostenausweis

Der MDAX®-Konzern K+S ließ am Donnerstagmorgen in seine Bücher für das Jahr 2020 blicken. Dabei fallen vor allem ein Milliardenverlust sowie eine Dividendenstreichung auf. Außerdem werfen wir im heute Abend stattfindenden Webinar einen Blick auf den wichtigen Ex-Ante Kostenausweis von Derivaten.
Oktober
15
Oktober
14
Oktober
14
14.10.2021 | 13:00
Delivery Hero expandiert weiter
Oktober
12
Oktober
08
Oktober
07
Oktober
05
05.10.2021 | 11:30
Chipmangel erreicht Grenke
Oktober
04
04.10.2021 | 16:30
Planungsrunde bei VW
Oktober
04
Oktober
01
September
30
September
29
September
29
September
28
28.09.2021 | 11:30
Höhere Umsätze bei About You
September
27
27.09.2021 | 16:00
Übernahmeangebot an Zooplus

Der Dünger- und Salzkonzern K+S ging 2020 durch ein schweres Jahr. Neben der Sonderprüfung aufgrund von möglicherweise zu hohen Abschreibungen, musste das Unternehmen einen Milliardenverlust hinnehmen. Wie K+S am heutigen Donnerstag berichtet, steht am Ende ein bereinigtes Konzernergebnis von minus 1,8 Milliarden Euro. Insbesondere niedrige Kalidüngerpreise sowie ein schwaches Geschäft mit Auftausalz, aufgrund des milden Winteranfangs im Dezember, ließen den Umsatz um 9 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro sinken. Darüber hinaus musste der MDAX®-Konzern wegen negativer Düngerpreis-Perspektiven knapp 2 Milliarden Euro abschreiben. Das Management um Konzernchef Burkhard Lohr kündigte am heutigen Donnerstag außerdem an, dass für das Geschäftsjahr 2020 keine Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werde. Nachdem bereits für das Geschäftsjahr 2019 lediglich eine Dividende von 4 Cent je Aktie gezahlt wurde, muss der Kasseler Konzern nun noch weitere Einsparungen vornehmen. Für das laufende Geschäftsjahr 2021 rechnet K+S im Zuge einer Düngerpreiserholung wieder mit einem höheren operativen Ergebnis. Das Ebitda wird mit 440 bis 540 Millionen Euro kalkuliert.

 

Hier finden Sie Produkte auf
K + S

 

Wenn es um Stromanbieter, Versicherungen oder Benzinpreise geht, kann ein Kostenvergleich bares Geld sparen.

Auch bei Zertifikaten lohnt sich ein Blick ins Kleingedruckte oder wohl eher in das Basisinformationsblatt bzw. den Ex-Ante Kostenausweis.

Dort werden sowohl Einstiegs-, Ausstiegs- als auch die Kosten während der Haltedauer für ein Derivat aufgeführt.

Im heutigen Webinar erklärt Ihnen Julius Weiss, anhand unterschiedlicher Produkte, was Anleger über die verschiedenen Kostenangaben, deren Berechnung und Interpretation wissen müssen. Außerdem werden folgende Fragen beantwortet:

  • Welche Erlösquellen hat der Emittent?
  • Was bedeutet der Begriff 'Issuer Estimated Value' (IEV)?
  • Wie kann ich die Kosten von HSBC Produkten transparent nachvollziehen?
  • Wie werden die Kosten in Ex-Ante Kostenausweisen dargestellt?
  • Was sind negative Kosten?

Das kostenlose Webinar findet heute, 11. März 2021, um 18:30 Uhr statt.

Am Webinar teilnehmen

Klicken Sie einfach 10 Minuten vor Beginn auf 'Teilnehmen'.

Bitte beachten Sie, dass wir dieses Webinar über Zoom anbieten. Über folgenden Link können Sie im Voraus die Teilnahmevoraussetzungen überprüfen

 

Telefonische Einwahldaten:

Deutschland: +49 3056 79 5800 oder + 49 695 050 2596

Webinar-ID: 983 9313 8299

Kenncode: 936 627

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de

 

 


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.