21 März 2019

Trendumfrage zeigt: Zertifikate haben Kostenvorteile!

„Der Gewinn liegt im Einkauf“ lautet eine alte Kaufmannsweisheit, die auch heute noch an der Börse wichtig ist. Entscheidend für den langfristigen Anlageerfolg ist aber nicht nur das Timing, sondern auch der Blick auf die Kosten.
Dezember
13
Dezember
10
Dezember
03
November
29
29.11.2019 | 12:30
Qiagen top – Medigene flop
November
28
November
27
November
26
26.11.2019 | 11:30
Anleger glauben an Gold
November
20
November
14
November
12
November
08
November
07

Eine aktuelle Online-Umfrage auf mehreren großen Finanzportalen mit gut 2.000 Teilnehmern zeigt, wie Privatanleger die Kostenbelastung bei verschiedenen Anlageprodukten beurteilen. Gut die Hälfte der Befragten geht davon aus, dass Kapitallebensversicherungen die höchsten Kosten pro Jahr aufweisen. Knapp ein Fünftel beurteilen auch geschlossene Fonds als sehr kostenintensiv. Jeweils rund neun Prozent weisen Zertifikaten und offenen Fonds die höchsten Kosten zu, sieben Prozent rechnen bei börsengehandelten Indexfonds mit den höchsten Belastungen.

„Kosten schmälern die Rendite. Deshalb ist es für Anleger wichtig, auf niedrige Anlagekosten zu achten. In diesem Kontext müssen strukturierte Wertpapiere den Vergleich mit anderen Anlageinstrumenten nicht scheuen.Im Gegenteil“, so Lars Brandau, Geschäftsführer des DDV. Doch wie hoch fallen die Kosten bei Zertifikaten genau aus?

 

In einer wissenschaftlichen Studie wurden dazu rund 25.000 Anlagezertifikate unter die Lupe genommen. Anleger können sich freuen: Wie die Ergebnisse zeigen, führen der starke Wettbewerb und Transparenz innerhalb der Zertifikatebranche zu effizienten Preisstrukturen. So liegen die jährlichen Durchschnittskosten der Anlage in Zertifikate bei 0,71 Prozent. Davon entfallen 0,3 Prozent auf die erwartete Emittentenmarge, unter der die Strukturierung, das Market Making, die Abwicklung sowie der Gewinn des Emittenten fallen. Auf die Vertriebsprovision entfallen 0,32 Prozent und 0,09 Prozent auf die Ausgabeaufschläge.Auch wenn die Absicherungskosten mit berücksichtigt werden, liegen die jährlichen Gesamtkosten der Anlage in Zertifikate in der Regel unter der 1-Prozent-Marke.

 

Auf unserer Homepage www.hsbc-zertifikate.de finden Sie in der jeweiligen Produkteinzelansicht, im Produktporträt sowie im Basisinformationsblatt die Kostenangaben. Wenn Sie Fragen zu der Funktionsweise unserer Produkte haben bzw. sich über die Kosten informieren wollen zögern Sie nicht unser Zertifikate-Team - welches auch letztes Jahr zum neunten Mal in Folge mit dem ersten Platz im Kundenservice ausgezeichnet wurde - zu kontaktieren. Sie erreichen uns an Börsentage zwischen 08:00 und 22:00 Uhr unter 0800 4000 910 oder unter zertifikate@hsbc.de.

Wir freuen uns auf Sie!


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.