31 Juli 2019

VW und Daimler im Fokus der Anleger

Autobauer und Zulieferer veröffentlichten zuletzt zahlreiche Gewinnwarnungen.
August
15
15.08.2019 | 14:00
RWE und E.ON im Fokus
August
14
August
02
Juli
31
Juli
30
Juli
25
Juli
17
Juli
12
Juli
09
Juli
04

Vor allem für den neuen Daimler-Chef Ola Källenius war der Auftakt schwierig. Aber es gibt auch Ausnahmen: So wechselt Volkswagen derzeit auf die Überholspur.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Volkswagen Vz.

 

 

So mancher Automanager blickt derzeit neidisch nach Wolfsburg. Im zweiten Quartal stemmte sich Volkswagen gegen die Autoflaute, der Umsatz legte bei rückläufigen Auslieferungen im Jahresvergleich um 6,6 Prozent auf gut 65 Mrd. Euro zu. Besonders der steigende Anteil der teuren SUV-Modelle wirkte sich positiv aus, zudem läuft das Lkw-Geschäft gut. Über den verbesserten Produktmix kompensierte Volkswagen so die Marktschwäche in einigen Absatzregionen. Das um Sondereinflüsse bereinigte operative Ergebnis fiel zwar um 8,1 Prozent auf 5,13 Mrd. Euro, dennoch übertraf der Autobauer die Erwartungen des Marktes. Auch die Marge von 7,9 Prozent kann sich im aktuellen Branchenumfeld sehen lassen. Unter dem Strich stieg der Gewinn fast um ein Viertel auf 4,12 Mrd. Euro.

Im Unterschied zu anderen Autobauern bekräftige das Management um Konzernchef Herbert Diess den Ausblick. Es wird für dieses Jahr weiterhin ein Umsatzplus von bis zu 5 Prozent sowie eine operative Rendite vor Sondereinflüssen zwischen 6,5 bis 7,5 Prozent erwartet.

Über die zwölf Pkw- und Lkw-Marken kann der Konzern Nachfrageschwankungen rund um den Globus vergleichsweise gut kompensieren. Gleichzeitig eröffnen sich so Synergiepotenziale: Die Kosten fallen, weil das Baukastenprinzip auf immer mehr Fahrzeugen angewendet wird. Exemplarisch dafür ist der jüngste Deal mit Ford: Mit der erweiterten Allianz wollen sich der weltgrößte Autobauer und die Nummer zwei in den USA die Kosten für die Neuentwicklung bei E-Autos und selbstfahrenden Fahrzeugen teilen. Dazu investiert VW mehr als drei Mrd. Dollar in Fords Tochter Argo AI für selbstfahrende Autos. Im Gegenzug wollen die Amerikaner den „Modularen Elektrobaukasten“ (MEB) von VW nutzen.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Ford Motor Co.

 

 

Daimler setzt auf das zweite Halbjahr

Ganz anders ist derzeit hingegen die Stimmung beim Branchenkollegen Daimler. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt präsentierte der neue Daimler-Chef Ola Källenius tiefrote Zahlen. Erst im Mai hatte der Schwede den Posten von Dieter Zetsche übernommen und musste seitdem schon zwei Mal die Jahresziele nach unten anpassen. Zwar legte der Umsatz von April bis Juni um fünf Prozent auf knapp 43 Mrd. Euro zu. Im zweiten Quartal leuchtete netto dennoch ein Verlust von 1,2 Mrd. Euro auf, im Vorjahreszeitraum blieb noch ein Gewinn von 1,8 Mrd. Euro. Zuletzt hatten die Schwaben einen Quartalsverlust gemeldet. Die schwache Autokonjunktur sowie zahlreiche unternehmensinterne Probleme mit Airbags und Lieferschwierigkeiten belasteten das Ergebnis. 

Im zweiten Halbjahr setzt Daimler auf neue Modelle wie die SUVs GLB und GLE. Um Daimler wieder erfolgreicher zu machen, kündigte Källenius noch schärfere konzernweite Sparprogramme und eine Überprüfung des Produktportfolios an. Auf Details muss man aber vorerst noch warten. Anleger sollten sich schon jetzt den 14. November markieren: Zusammen mit dem neuen Finanzvorstand Harald Wilhelm will Källenius dann genaue Informationen zum neuen Sparkurs auf einem Kapitalmarkttag in London und darauf in New York präsentieren. An der Börse spiegelt sich die jüngste Entwicklung gut wider: Seit Jahresbeginn ist die Daimler-Aktie um rund 5 Prozent gestiegen, für die Papiere von Volkswagen müssen Anleger 12 Prozent mehr bezahlen.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Daimler

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt.

Der EURO STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der EURO STOXX 50® DVP ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® DVP oder der darin enthaltenen Daten.

Der S&P 500 Index ist ein Produkt von S&P Dow Jones Indices LLC ("SPDJI") und wurde für den Gebrauch durch HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("Lizenznehmer") lizenziert. Standard & Poor’s®, S&P® und S&P 500® sind eingetragene Handelsmarken von Standard & Poor’s Financial Services LLC ("S&P"), und Dow Jones® ist eine eingetragene Handelsmarke von Dow Jones Trademark Holdings LLC ("Dow Jones"). Diese Handelsmarken wurden für den Gebrauch durch SPDJI lizenziert und für bestimmte Zwecke von dem Lizenznehmer weiterlizenziert. Die Produkte von dem Lizenznehmer werden von SPDJI, Dow Jones, S&P oder ihren jeweiligen verbundenen Gesellschaften weder gesponsert noch indossiert, verkauft oder beworben, und keine dieser Parteien gibt eine Zusicherung in Bezug auf die Ratsamkeit einer Investition in diese/-s Produkt/-e ab und übernimmt auch keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Unterbrechungen des S&P 500 Index.