26 Oktober 2018

Apple, Samsung und Huawei – Smartphonemarkt vor dem Umbruch

Der Wettbewerb um Smartphone-Kunden wird immer intensiver. Apple und Samsung suchen händeringend nach Wachstumsmöglichkeiten, nachdem es in den vergangenen Jahren keine großen Neuerungen gegeben hat. Sind faltbare Handys die nächste weltbewegende Innovation?
Dezember
13
Dezember
10
Dezember
03
November
29
29.11.2019 | 12:30
Qiagen top – Medigene flop
November
28
November
27
November
26
26.11.2019 | 11:30
Anleger glauben an Gold
November
20
November
14
November
12
November
08
November
07

Nach der jüngsten Berg- und Talfahrt bei US-Technologieaktien warten Investoren gespannt auf die Ergebnisse von Apple für das abgelaufene Quartal, die der Konzern am 1. November vorlegen wird. Dabei werden Anleger vor allem auf den iPhone-Absatz schauen, steuert er doch rund 60 Prozent der Konzernerlöse bei.


Hier finden Sie Produkte auf
Apple


Die iPhone-Zahlen für das im Juni beendete Quartal hatten signalisiert, dass die Verkäufe kaum noch wachsen. So lag der Absatz mit 41,3 Mio. nur minimal über dem Vorjahresniveau (41,0 Mio.) und von 2016 (40,4 Mio.). Die Nummer eins ist nach wie vor Samsung mit 71,5 Mio. verkauften Smartphones. Allerdings schafften die Südkoreaner im zweiten Quartal 2017 noch einen Absatz von 79,8 Mio. Geräten. Für Aufsehen bei Investoren hatte zudem gesorgt, dass laut der Researchfirma Gartner der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei mit einem Absatz von 49,9 Mio. Geräten an Endkunden Apple von Rang zwei verdrängt hatte. Das war das erste Mal, dass Huawei ein solches Ergebnis gelungen war. „Huawei liefert weiterhin innovative Features für seine Smartphones“, begründeten die Analysten von Gartner den Aufstieg der chinesischen Firma. Dagegen gab es bei Apple schon länger keine innovativen, neuen Produkte mehr. Dennoch konnte die Aktienperformance überzeugen: In diesem Jahr schaffte Apple trotz der jüngsten Turbulenzen ein Plus von rund 30 Prozent. Dagegen hinkt die Kursentwicklung von Samsung mit einem Minus von 20 Prozent deutlich hinterher.


Wer bringt zuerst ein faltbares Handy auf den Markt?

Die frühere Dominanz von Apple und Samsung auf dem Smartphonemarkt schwindet allmählich, umso fieberhafter arbeiten die Konzerne an Weiterentwicklungen. „Flexible Bildschirme und Augmented-Reality-Technologie sind die großen Trends bei Smartphones“, sagte Analyst Ben Wood von CCS Insight. Mit Augmented Reality (Erweiterter Realität) wird häufig die Ergänzung von Bildern und Videos mit computergenerierten Zusatzinformationen oder virtuellen Objekten mittels Einblendung beziehungsweise Überlagerung verstanden. Apple-Chef Tim Cook hat Augmented Reality als „große und tiefgreifende Technologie“ bezeichnet. Den Durchbruch dieser Technologie sagen Experten allerdings schon länger vorher, bislang ist daraus aber noch nichts geworden.

Daher könnte die nächste bedeutende Innovation vor allem ein flexibler Bildschirm sein, womit die Smartphones faltbar wären. Anfang September hat Samsung angekündigt, möglicherweise noch in diesem Jahr ein faltbares Smartphone vorzustellen. Die Details zum neuen Gerät sollen im Herbst vorgestellt werden. Es wäre damit eine der größten Neuheiten der vergangenen zehn Jahre im Smartphone-Bereich. Die meisten Features würden im zusammengeklappten Zustand verwendbar sein, für Funktionen wie Web-Browsing müsse das Gerät allerdings entfaltet werden. Umso gespannter warten Experten, Technik-Freaks und Anleger auf die Samsung Developer Conference in San Francisco, die vom 7. bis 8. November stattfinden wird.

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.