24 September 2020

VW mit Absatzproblemen - Traton trimmt LKW-Töchter auf Rendite

Die Umsätze sind bei VW wieder ins Stocken geraten, nachdem es im Juli eine Zwischenerholung gegeben hatte. Eine künftige Belastung könnten auch die geplanten Verschärfungen der EU-Kommission bei den Abgaswerten werden. Die LKW-Tochter Traton will Problemen ebenfalls vorbeugen und trimmt ihre Beteiligungen auf Profitabilität.
September
08
August
08
Januar
23
23.01.2020 | 11:30
Ölpreis ohne Kursimpulse
Januar
22
Januar
21
Januar
15
Januar
14
14.01.2020 | 11:30
Goldpreis legt eine Pause ein
Januar
10
Januar
09
Januar
03
03.01.2020 | 11:30
Jahresausblick 2020: Renten
Dezember
30
Januar
30
30.01.2020 | 11:30
Amazon und Facebook schwächeln
Februar
05
Februar
21
Februar
25
Februar
26
März
05
05.03.2020 | 11:30
Merck und Vonovia im Aufwind
März
12
März
13
März
20
März
25
April
01
April
03
April
07
April
14
April
16
16.04.2020 | 11:30
Gold glänzt weiter
April
21
April
23
Mai
15
Mai
20
Mai
26
26.05.2020 | 10:50
Ölpreis zieht kräftig an
Juni
02
Juni
05
Juni
09
Juni
12
12.06.2020 | 13:35
Goldpreis mit Comeback
Juni
23

Das Wichtigste zu VW und Traton vorab

  • China macht VW Hoffnung
  • Traton hält am Zukunftsplan fest

Im August verkaufte VW fast 7 Prozent weniger Fahrzeuge als im Vergleich zum Vorjahresmonat. Allerdings gab es im vergangenen Jahr noch Vorzieheffekte: Im September 2019 wurden die Regeln für Abgastests in Europa verschärft, weshalb es im August davor vorgezogene Automobilkäufe gegeben hatte.

Hier finden Sie Produkte auf
Volkswagen Vz.


Die Situation bleibt dennoch schwierig. Die Absatzzahlen für das Gesamtjahr 2020 liegen bei VW rund 20 Prozent unter dem Vorjahr. Hoffnung verbreitet der chinesische Markt: VW verzeichnete dort im August ein Verkaufsplus im Jahresvergleich von 3,5 Prozent, im Gesamtjahr ist der Rückgang mit fast 12 Prozent ebenfalls geringer als im Konzerndurchschnitt.

Die Gefahr ist jedoch nicht gebannt und so warnt VW-Chef Herbert Diess vor einem Beschäftigungsabbau bei VW, aber auch in der gesamten deutschen Automobilindustrie, wenn die vorgesehenen verschärften CO2-Abgasrichtlinien tatsächlich umgesetzt werden. „Eine schnellere Transformation bedeutet auch, dass mehr Arbeitsplätze und ganze Firmen in bestimmten Bereichen unter Druck geraten oder verloren gehen“, sagte Diess.

Die Volkswagen-Holding Traton plant ihre Nutzfahrzeugtöchter auf Rendite zu trimmen und sie dazu stärker zu verpflichten. „Wir wollen die Verantwortung der Marken-Vorstände für die Profitabilität und die Leistungsfähigkeit von Scania, MAN und Volkswagen Caminhoes e Onibus stärken“, sagte der neue Vorstandschef Matthias Gründler am Mittwoch bei der virtuellen Aktionärsversammlung laut Pressemitteilung. Die Marken benötigten Handlungsfreiheit, um ihre Profitabilitätsziele zu erreichen.

Hier finden Sie Produkte auf
TRATON SE


Am Plan, bis 2025 eine Mrd. Euro in die Elektrifizierung zu investieren, werde Traton festhalten. Die Traton-Marken machten hier rasche Fortschritte: Scania hat jüngst seine elektrifizierten Serien-LKW für den urbanen Raum vorgestellt. Darunter ein Plug-in-Hybrid mit einer rein elektrischen Reichweite von 60 Kilometern.

„Alle aktuellen Entwicklungs-Projekte werden in den nächsten Monaten hinterfragt und neu priorisiert“, so Gründler laut Mitteilung. Zudem stößt die Holding dem Unternehmen zufolge strategische Zukunftsthemen für die ganze Gruppe an. Dazu zählt auch die vorgestellte strategische Partnerschaft mit dem US-Unternehmen TuSimple bei der Entwicklung autonom fahrender LKW.

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.