23 Mai 2019

Alibaba kommt besser zurecht als Baidu

Die guten Ergebnisse des Internethändlers Alibaba treten, aufgrund des aktuellen Handelskrieges zwischen den USA und China, zumindest kurzfristig in den Hintergrund. Der Konzern hat im vergangenen Quartal den Umsatz um 51 Prozent auf 93,5 Mrd. Renminbi (13,6 Mrd. Dollar) gesteigert. Das lag leicht über den Analystenschätzungen von Bloomberg. Die Zahlen haben Investoren überzeugt, gerade weil die chinesische Wirtschaft im ersten Quartal merklich geschwächelt hat.
Juni
12
12.06.2019 | 10:00
Microsoft ist die Nummer eins
Juni
05
Mai
28
28.05.2019 | 12:00
Cisco besser als Nvidia
Mai
23
Mai
21

Wachstumsmotor war das Cloud-Geschäft, dessen Umsatz um 76 Prozent nach oben geschossen ist. Allerdings macht es nur acht Prozent der Konzernerlöse aus. Laut der Researchfirma IDC ist Alibaba der drittgrößter Cloud-Provider weltweit, hinter Amazon und Microsoft. Mit einem Marktanteil von mehr als 40 Prozent ist der Internetkonzern in China jedoch die Nummer eins. Alibaba nutzt zudem die riesige gesammelte Datenmenge, um sein Werbegeschäft anzukurbeln.

Vorstandschef Daniel Zhang gab sich daher zuversichtlich. Er hat für das Geschäftsjahr 2019/20, das im April begonnen hat, einen Umsatzanstieg von mindestens 33 Prozent auf mehr als 500 Mrd. Renminbi in Aussicht gestellt. Obwohl die Aktie wegen der Eskalation des Handelsstreits in die Nähe des Vier-Monats-Tiefs gesunken ist, liegt der Börsenwert immer noch bei stattlichen 415,5 Mrd. Dollar (372,6 Mrd. Euro).

 

Hier finden Sie Produkte auf
Alibaba Group ADS

 

Baidu verbucht den ersten Verlust seit dem Börsengang

Hingegen ist das Papier von Baidu auf ein Fünf-Jahres-Tief eingebrochen. Damit erreicht die Marktkapitalisierung nur noch 41,1 Mrd. Dollar (36,7 Mrd. Euro). Der Suchmaschinenbetreiber hat mit den Ergebnissen enttäuscht, woraufhin sich der Kursrückgang noch einmal beschleunigt hat.

Der Konzern hat für das vergangene Quartal einen Verlust von 327 Mio. Renminbi (47,5 Mio. Dollar) ausgewiesen. Das waren die ersten roten Zahlen seit dem Börsengang im Jahr 2005. Zudem lag der Umsatz trotz eines Anstiegs um 15 Prozent etwas unter den Analystenschätzungen von Bloomberg. Baidu verliert „mehr Marktanteile als erwartet“, schrieben die Finanzprofis der Deutschen Bank. Gleichzeitig belasteten die deutlich gestiegenen Werbeausgaben das Ergebnis.

Für Verkaufsdruck auf die Aktie hat außerdem der Umsatzausblick auf das laufende Quartal gesorgt, der deutlich unter den Analystenschätzungen von Bloomberg lag. Der langjährige Leiter des Suchmaschinengeschäfts hatte das Unternehmen verlassen. Auf der Analystenkonferenz warnte daher Firmenchef Robin Li, dass eine Abschwächung in Chinas Tech-Sektor und der Wirtschaft im Allgemeinen das Geschäft von Baidu beeinträchtigen würden.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Baidu Inc. ADR

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.