30 Juni 2020

Chiphersteller optimistisch: Micron und Infineon sehen Potenzial

Der US-Chiphersteller Micron Technologies legt ein überzeugendes Geschäftsquartal hin und ist optimistisch für die Zukunft gestimmt. Zuversichtlich blickt auch Infineon nach vorne und hat die Medizinbranche für sich entdeckt.
Juli
03
03.07.2020 | 10:50
Ölpreis auf dem Vormarsch
Juli
02
Juni
23
Juni
12
12.06.2020 | 13:35
Goldpreis mit Comeback
Juni
09
Juni
05
Juni
02

Das Wichtigste zu Micron und Infineon vorab:

  • Micron übertrifft Erwartungen und Prognosen der Analysten
  • Infineon will in den Markt für Herz-Kreislauf-Monitoringsysteme

Micron ist auf DRAM- und Flash-Speicherchips spezialisiert. DRAM ist die Art von Speicher, die üblicherweise in PCs und Servern verwendet wird, während Flash-Speicherchips in USB-Laufwerken und kleineren Geräten wie Digitalkameras verwendet werden. Der Chiphersteller zeigt sich in der Corona-Krise resistent und erreichte beim bereinigten Gewinn im abgelaufenen Quartal einen Gewinn von 82 Cent je Aktie sowie einen Umsatz von 5,44 Mrd. Dollar. Analysten hatten einen bereinigten Gewinn von 75 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 5,27 Milliarden Dollar prognostiziert.

Hier finden Sie Produkte auf
Micron Technology Inc.

 

Micron bleibt optimistisch: Für das anstehende vierte Quartal prognostiziert der Chiphersteller einen Umsatz von 5,75 bis 6,25 Milliarden US-Dollar, ein großer Zuwachs gegenüber dem Vorjahr und weit über den Schätzungen der Analysten. Sie prognostizieren einen Umsatz von durchschnittlich 5,46 Milliarden US-Dollar, nachdem Micron im vierten Quartal des letzten Geschäftsjahres einen Umsatz von 4,87 Milliarden US-Dollar ausgewiesen hatte.

Der deutsche Halbleiterkonzern Infineon hat einen Multimilliarden-Markt in den Blick genommen. Gemeinsam mit einem US-Start-Up will das DAX®-Unternehmen in den Markt für tragbare Herz-Kreislauf-Monitoringgeräte einsteigen. Den Angaben zufolge soll der Markteintritt bereits bis zum nächsten Jahr erfolgt sein.

Hier finden Sie Produkte auf
Infineon

 

Infineon will dazu einen Blutdrucksensor entwickeln, mit dessen Hilfe Blutdruckmessungen kabellos, kontinuierlich und hochpräzise durchgeführt werden können. Der Chipkonzern arbeitet dafür nach eigenen Angaben mit der US-Firma Blumio zusammen. Während Infineon seine sogenannten Radar-Chips in die Kooperation einbringt sowie finanzielle Mittel und weitere Ressourcen zur Verfügung stellt, kommen von Blumio Software und Algorithmen. Laut Infineon sind die Marktchancen für die Sensortechnik groß. Der Konzern schätzt den Markt für tragbare Herz-Kreislauf-Monitoringsysteme auf jährlich rund 45 Milliarden Dollar. Infineon wird die neue Technik auch vermarkten.

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.