15 Juli 2020

Continental verschärft seine Sparanstrengungen – Gerresheimer bleibt zuversichtlich

Unterschiedlicher hätten die Auswirkungen der Corona-Krise nicht ausfallen können: Während sich die Pandemie für die Automobilindustrie als ein weiteres ernsthaftes Problem darstellt, kann der Verpackungsspezialist Gerresheimer aus dem MDAX® davon profitieren.
Oktober
06
September
29
September
22
September
17
September
11
11.09.2020 | 12:30
Ölpreis gerät unter Druck

Das Wichtigste zu Continental und Gerresheimer vorab:

  • Continental baut Arbeitsplätze ab
  • Gerresheimer übertrifft Gewinnerwartungen

Der Autozulieferer Continental, der sich bereits in einer umfassenden Umstrukturierung befindet, will noch einmal seine Sparanstrengungen verstärken. Hintergrund sind der sich immer schneller vollziehende strukturelle Wandel hin zur Elektromobilität sowie die anhaltende Coronavirus-Pandemie. "Das Virus verschärft vor allem den konjunkturellen Rückschlag", sagt Konzernchef Elmar Degenhart.

Hier finden Sie Produkte auf
Continental

 

Continental will Degenhart zufolge seine Finanzstrukturen "neu justieren": "Wir bauen uns eine Corona-Brücke über die kommenden Jahre." - nötig sei dabei eine Verringerung der Überkapazitäten. "Wir reduzieren Investitionen, wir verringern Arbeits- und Sachkosten. Im Klartext: Wir sparen jetzt zusätzlich Geld ein."

Continental hatte zuvor bereits den Abbau Tausender Stellen in Westeuropa angekündigt. Nun sollen Degenhart zufolge weitere mehrere 100 Millionen Euro eingespart werden. "Auswirken wird sich das bis 2022. Dazu stehen wir bereits im engen Austausch mit den Vertretern unserer Belegschaft", unterstrich der Conti-Lenker. Auch die Autohersteller BMW, Daimler und Volkswagen hatten bereits den Abbau Tausender Jobs angekündigt.

Dagegen sieht sich Gerresheimer auf einem erfolgreichen Weg und ist für das laufende Geschäftsjahr zuversichtlich. Das MDAX®-Unternehmen stellt Verpackungen u.a. für Medizinprodukte her und litt daher kaum in der Corona-Krise. Im zweiten Quartal kletterte der Umsatz um fast zwei Prozent nach oben, der operative Gewinn lag mit 84,2 Millionen Euro über den Erwartungen der Analysten (Reuters), die im Konsens mit 78 Millionen Euro gerechnet haben. Im Vergleich zum Vorjahr war das allerdings ein Gewinnrückgang, der jedoch auf Bilanzumstellungen zurückzuführen ist. Das bereinigte Konzernergebnis kam auf fast 38 Millionen Euro nach rund 59 Millionen im Vorjahr.

Hier finden Sie Produkte auf
Gerresheimer

 

Gerresheimer profitiert von der zunehmenden Nachfrage nach Gesundheitsprodukten in der Corona-Krise, denn Verpackungen für Medizinprodukte bilden einen der geschäftlichen Schwerpunkte des Unternehmens. Die Fabriken waren nach Unternehmensangaben auch in der Corona-Krise größtenteils ausgelastet. Für einen möglichen Corona-Impfstoff ist man ebenfalls gerüstet und hat die Abfüllkapazitäten bereits ausgebaut. Für das laufende Geschäftsjahr ist Gerresheimer vorsichtig optimistisch und erwartet einen leichten Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die Gerresheimer-Aktie ist in diesem Jahr um fast 40 Prozent gestiegen, Continental verlor dagegen rund 25 Prozent.

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.