31 Januar 2020

Fed bleibt wachsam – Britisches Pfund mit Freudensprung

Nach Einschätzung der US-Notenbank ist das aktuelle Leitzinsniveau angemessen. Dies bedeutet aber auch, dass es vorerst keine stärkeren geldpolitischen Maßnahmen geben wird. Der Dollar bleibt unterstützt. Auch die Bank of England hält ihr Pulver trocken, im weiteren Jahresverlauf nehmen die Risiken aber zu.
Februar
05
Januar
30
30.01.2020 | 11:30
Amazon und Facebook schwächeln
Januar
23
23.01.2020 | 11:30
Ölpreis ohne Kursimpulse
Januar
22
Januar
21
Januar
15
Januar
14
14.01.2020 | 11:30
Goldpreis legt eine Pause ein
Januar
10
Januar
09

Das Wichtigste zum Dollar und zum Pfund vorab:

  • US-Notenbank fährt geldpolitisch auf Sicht
  • Bank of England senkt Wachstumserwartungen

Nach drei Leitzinssenkungen im vergangenen Jahr hält die amerikanische Notenbank vorerst an ihrer abwartenden Haltung fest. Der Leitzins bleibt somit in der Bandbreite von 1,5 bis 1,75 Prozent. Eine Anpassung erfolgte aber beim Schlüsselsatz für die bei der Notenbank deponierten Überschussreserven der Banken. Der Zinssatz wurde um fünf Basispunkte auf 1,6 Prozent angehoben, um den am Interbankenmarkt fälligen Preis des Geldes wieder stärker in die Mitte der Leitzins-Spanne zu bewegen. Mit Blick auf die Konjunkturaussichten sind die Währungshüter vorsichtig optimistisch gestimmt: Vor allem die mit dem Handelsstreit verbundene Unsicherheit ist mit dem jüngsten Deal zwischen den USA und China gesunken. Zinsmaßnahmen - nach oben oder unten - rücken somit erst wieder auf die Agenda, wenn sich das konjunkturelle Umfeld deutlich verändert. Da aktuell auch die möglichen negativen Folgen des Coronavirus auf die Wirtschaft noch offen sind, wird die Fed daher auf Sicht fahren.

Zusätzliche Liquidität ist nicht in Sicht. Seit Herbst stellt die Fed wieder Geld zur Verfügung und kauft aktiv Staatsanleihen in Höhe von rund 60 Mrd. Dollar pro Monat. Die Repo-Geschäfte laufen mindestens bis April, am Anleihemarkt will die Fed bis ins zweite Halbjahr aktiv bleiben. Bisher zieht die Inflation aber nicht an, obwohl die Wirtschaft brummt. Sollte sich die Konjunktur abkühlen und die Teuerung unter Druck geraten, könnte die Fed erneut eingreifen. Gerade in einem schwierigen Umfeld ist der Dollar als Fluchtwährung gefragt.

 

Hier finden Sie Produkte auf
EUR/USD

 

Pfund profitiert – aber wie lange?

Wesentlich spannender verlief die jüngste Sitzung der Bank of England am vergangenen Donnerstag. Zuletzt hatten mehrere britische Notenbanker Spekulationen über eine expansivere Ausrichtung befeuert. Das Sitzungsergebnis fiel dann aber doch eindeutig aus: Für die Beibehaltung des aktuellen Zinsniveaus von 0,75 Prozent votierte eine überraschend große Mehrheit, das Pfund legte spürbar zu.

Gerade mit Blick auf die anstehenden Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union und die damit verbundene Unsicherheit hält die Bank of England somit ihr geldpolitisches Pulver trocken. Die Wachstumserwartungen wurden aber sowohl für das laufende wie auch die beiden folgenden Jahre deutlich nach unten gestuft. Ein Freihandels-Deal bis zum Jahresende gestaltet sich schwierig. Die aktuell fallenden Erwartungen einer Leitzinssenkung könnten daher im weiteren Jahresverlauf wieder zunehmen und das Pfund belasten.

 

Hier finden Sie Produkte auf
EUR/GBP

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.