07 Juli 2021

Microsoft verliert Cloud-Auftrag des Pentagons – Kostenloses Webinar: Ein Blick hinter die Kulissen der HSBC Zertifikate-Manufaktur

Das Pentagon hat einen zuvor an Microsoft vergebenen Auftrag zur Modernisierung der IT-Systeme des US-Verteidigungsministeriums wieder storniert und möchte nun neue Angebote einholen, wie es gestern mitteilte. Unter anderem soll nun auch erneut bei Amazon ein Angebot erfragt werden. Außerdem: Im morgigen kostenlosen Webinar gewähren wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen der HSBC Zertifikate-Manufaktur!
Oktober
27
Oktober
26
Oktober
26
26.10.2021 | 11:30
Symrise mit Q3-Zahlen
Oktober
25
25.10.2021 | 16:00
Milliardenauftrag für Tesla
Oktober
22
Oktober
20
Oktober
20
Oktober
19
Oktober
15
Oktober
14
Oktober
14
14.10.2021 | 13:00
Delivery Hero expandiert weiter
Oktober
12
Oktober
08
Oktober
07

Nachdem das US-Pentagon bereits im Mai dieses Jahres andeutete, die Vergabe eines Cloud-Auftrags an Microsoft aus dem Jahr 2019 noch einmal überdenken zu wollen, verkündete das Verteidigungsministerium gestern, den Vertrag nun endgültig mit dem US-Konzern aufzulösen. Unter dem Namen Joint Enterprise Defense Infrastructure Cloud, kurz „Jedi“, vergab das Pentagon den Cloud-Auftrag 2019 an Microsoft. Der abgeschlossene Vertrag umfasste eine Summe von rund zehn Milliarden US-Dollar über einen Zeitraum von zehn Jahren und sollte der Modernisierung der IT-Systeme des Verteidigungsministeriums dienen. In einem Vergabefahren ging der Zuschlag damals an den Konzern des Gründers Bill Gates, nachdem Amazon Web Services (AWS) lange als Favorit galt. Nach der Vergabe klagte der Online-Händler, da nach der Meinung Amazons, die feindliche Einstellung des damaligen US-Präsidenten Donald Trumps gegenüber der Zeitung „The Washington Post“, Grund für die Nicht-Vergabe an Amazon gewesen sei. Die renommierte US-Zeitung ist seit 2013 im Besitz des Amazon-Gründers Jeff Bezos, die Trump während seiner Amtszeit oftmals kritisierte. Gestern kündigte das US-Verteidigungsministerium nun an, erneut Angebote für das Cloud-Projekt einholen zu wollen. Neben Microsoft, soll auch wieder Amazon Web Services ins Spiel kommen. Die Aktie des Online-Versandhändlers reagierte am gestrigen Dienstag entsprechend mit einem Aufschlag von rund 4,7 Prozent. Eine endgültige Entscheidung kündigte das Pentagon für April 2022 an.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Amazon Microsoft

 

Während das Pentagon auf der Suche nach neuen Angeboten für das Cloud-Projekt ist, möchten wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen der HSBC Zertifikate-Manufaktur gewähren. Denn Derivate bieten faszinierende Möglichkeiten, die mit einfachen Investments in Aktien oder ETFs gar nicht möglich sind. Sie können von steigenden, seitwärtsbewegenden oder auch sinkenden Kursen profitieren. Jedoch steckt der Teufel oftmals im Detail, sodass es insbesondere bei Derivaten Gold wert ist, die Feinheiten zu kennen.

Unser Referent Julius Weiß gibt Ihnen daher einen Einblick in die HSBC Zertifikate-Manufaktur, damit auch Sie ganz genau wissen, was hinter den Kulissen eines Derivate-Emittenten vor sich geht. Er wird Ihnen in diesem Rahmen sowohl die Funktionsweise als auch die Konstruktion der wichtigsten Derivate erklären, damit Sie für den Derivatehandel bestens vorbereitet sind.

Das Webinar beginnt am Donnerstag, den 08.07.2021 um 18:30 Uhr. Seien Sie kostenlos mit dabei. Hier geht es zum Webinar!

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de

 

 

 

 


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.