09 Dezember 2020

Telekom im Glasfaserfieber – Münchener Rück peilt solides Wachstum an

Die Deutsche Telekom will verstärkt in den Ausbau ihres Glasfasernetzes investieren. In diesem Jahr hat die Telekom bereits rund 600.000 Haushalte angeschlossen. Auch die Münchener Rück hat ehrgeizige Ziele. Sie hat sich unter dem Namen Munich Re Group Ambition 2025 ein Wachstumskursprogramm für die kommenden fünf Jahren verordnet.

Das Wichtigste zu Lufthansa und Tesla vorab:

  • Die Deutsche Telekom treibt den 5G-Ausbau voran
  • Münchener Rück will höheres Gewinnwachstum erreichen

Die Deutsche Telekom will allen Haushalten in Deutschland bis 2030 einen direkten Zugang zum Glasfasernetz ermöglichen. „Wir bauen für die Digitalisierung in Deutschland. Je besser die Rahmenbedingungen für Investitionen sind, desto reibungsloser wird der Glasfaserausbau laufen. Für neue Technik und neue Zeiten braucht es auch neue und flexible Antworten“, sagt Vorstandschef Tim Höttges. „Was uns beim Ausbau zusätzlich hilft, sind zum Beispiel schnelle Genehmigungen“, so Höttges weiter. Aktuell hat die Telekom bereits 575.000 Kilometer Glasfaser verlegt.

Die Telekom stellt jetzt die Weichen dafür und setzt auf Investitionen, Innovationen und Kooperationen. Im Mobilfunk ist 5G der Breitband-Motor. Zwei Drittel der Menschen in Deutschland können jetzt die modernste Mobilfunktechnologie im Netz der Telekom nutzen. 45.000 Antennen funken bereits auf 5G. Auch hier will die Telekom zügig weiter ausbauen. Im kommenden Jahr sollen 80 Prozent der Menschen in Deutschland mit 5G erreicht werden. Bis 2025 sollen es – wie angekündigt – 99 Prozent sein.

„Es war richtig, Glasfaser in jede Straße zu legen und somit schnelles Netz von der Telekom für über 80 Prozent aller Haushalte zu ermöglichen“, sagt Höttges, Home Office sei flächendeckend möglich. Jetzt kämen die nächsten Schritte: Glasfaser bis ins Haus und 5G. „Trotz Corona läuft unser Ausbau auf vollen Touren“, sagt Höttges, Dafür investiere der Konzern seit Jahren regelmäßig rund fünfeinhalb Mrd. Euro in Deutschland. „Der Großteil davon fließt in unser Netz,“ sagte der Vorstandschef.

Hier finden Sie Produkte auf
Deutsche Telekom

Die Münchener Rück will den Gewinn je Aktie bis 2025 um mindestens fünf Prozent pro Jahr steigern, die Dividende soll „in normalen Jahren" ebenfalls um mindestens fünf Prozent erhöht werden, mindestens jedoch stabil bleiben, kündigte Vorstandschef Joachim Wenning auf einem Kapitalmarkttag an. Damit werde sie stärker als in den vergangenen fünf Jahren steigen, als sie durchschnittlich um 4,7 Prozent geklettert war. Die Eigenkapitalrendite (RoE) soll auf zwölf bis 14 Prozent erhöht werden, die Solvenzquote soll im Bereich von 175 – 220 Prozent verbleiben.

Die Rückversicherung soll dazu in gleichen Maße beitragen wie die Erstversicherungs-Tochter Ergo. In der Kapitalanlage will die Münchener Rück die Niedrigzinsen mit mehr Investitionen in alternative Anlagen und Firmenkredite wettmachen - sonst drohe ein Rückgang der Anlagerendite um mindestens 0,1 Prozentpunkte pro Jahr.

Der weltgrößte Rückversicherer hat in den vergangenen Jahren seine finanziellen Ziele erreicht – normalisiert um die Belastungen durch Covid-19 gilt dies auch für das Jahr 2020, hieß es weiter. Gleichzeitig sei es gelungen, Munich Re flexibler, digitaler und ertragsstärker zu gestalten. Mit dem Abschluss des Ergo-Strategieprogramms befinde sich die Erstversicherung wieder in der Erfolgsspur. In der Rückversicherung wurde konsequent die „Grow, Excel, Invent“ Ambition umgesetzt. Auf der Kapitalanlageseite wurde ein Group Chief Investment Officer auf Vorstandsebene installiert, um auch in Zeiten von dauerhaft niedrigen Zinsen zufriedenstellende Kapitalanlagerenditen zu erwirtschaften.

Hier finden Sie Produkte auf
Münchener Rück

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.