08 April 2020

Tesla schlägt sich in der Krise besser als VW & Co.

Der Autoabsatz bricht weltweit ein. Allein in Deutschland sank der Absatz um 20 Prozent im ersten Quartal, die Produktion steht vielerorts still. Automobilkonzerne brauchen in der Corona-Krise daher Liquidität, notfalls auch über Kredite, die sich zahlreiche Hersteller inzwischen gesichert haben. Tesla scheint dagegen weniger stark von der Coronavirus-Pandemie betroffen.
Oktober
06
September
29
September
22

Das Wichtigste zur Automobilbranche vorab:

  • Bonität deutscher Automobilhersteller gesenkt
  • Tesla navigiert sich bisher erfolgreich durch die Corona-Krise

Das ganze Ausmaß der Corona-Krise ist noch nicht abzusehen und doch belasten die jüngsten Absatzzahlen die gesamte Automobilbranche. In China brachen die Automobilverkäufe in den ersten beiden Monaten des Jahres um mehr als 40 Prozent ein. In Europa waren die Zahlen ebenfalls stark rückläufig, hierzulande sank der Fahrzeugabsatz im ersten Quartal um 20 Prozent auf rund 700.000 Pkws. Zuwächse gab es nur bei den E-Autos und Plug-in-Hybriden, die aber staatlich gefördert werden.

Die Ratingagentur hat auf die Entwicklung in der Automobilbranche reagiert und bewertet die großen deutschen Hersteller BMW, Daimler und VW nun negativer. Am besten kam VW weg, bei denen nur der Ausblick auf negativ gesenkt wurde.

Hier finden Sie Produkte auf
BMW Volkswagen Vz.

 

Durch die geringen Verkäufe und die schwächere Bonität haben nun auch die großen Automobilunternehmen zusätzlichen Finanzierungsbedarf. Daimler sicherte sich eine weitere Kreditlinie von 12 Milliarden Euro für dieses Jahr. Eine 11-Milliarden-Kreditlinie bis 2025 existiert bereits. Insgesamt sei die Liquidität des Unternehmens stark, erklärte der Automobilhersteller.

Hier finden Sie Produkte auf
Daimler

 

Nachdem Daimler seinen Kreditrahmen um mehrere Milliarden Euro aufgestockt hat, ist dies auch dem französischen PSA-Konzern gelungen. Das inmitten eines Zusammenschluss mit dem Konkurrenten Fiat Chrysler stehende Unternehmen teilte mit, dass man sich eine zusätzliche Kreditlinie gesichert habe. Deren Höhe beläuft sich demnach auf drei Milliarden Euro.

In der Corona-Krise hat sich Tesla wiederum wacker geschlagen. Der Absatz im ersten Quartal stieg um 40 Prozent auf rund 88.000 Fahrzeuge. Analysten hatten mit einem Anstieg auf 78.000 Automobile gerechnet. Außerdem hat der E-Autohersteller bei der Produktion des neuen SUVs, dem Model Y, Fortschritte erzielt und konnte noch vor dem ursprünglichen Zeitplan ausliefern. Außerdem hat die Tesla-Fabrik in Shanghai ihre Arbeit wieder aufgenommen und produziert auf Rekordniveau.

Hier finden Sie Produkte auf
Tesla Inc.

 

Auch bei der Aktienkursperformance zeigen sich deutliche Unterschiede. Alle Titel haben seit Februar unter der Corona-Krise gelitten, allerdings konnte Tesla sein Minus auf Sicht von einem Monat auf minus 10 Prozent begrenzen, während BMW 13 Prozent, VW und Daimler jeweils rund 20 Prozent verloren haben.

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.