08 März 2021

Wochenausblick: Jahreszahlen Deutsche Post, Walt Disney und Co., BIP Eurozone, Zinssatzentscheidung EZB

Die Berichtssaison setzt sich auch in der neuen Woche fort. Neben einigen Konjunkturindikatoren stehen insbesondere die Unternehmen mit Quartals- und Jahreszahlen im Fokus. Darunter einige DAX®-Werte wie die Deutsche Post, aber auch Unterhaltungskonzern Walt Disney oder Rückversicherer Hannover Rück.
Oktober
25
25.10.2021 | 16:00
Milliardenauftrag für Tesla
Oktober
22
Oktober
20
Oktober
20
Oktober
19
Oktober
15
Oktober
14
Oktober
14
14.10.2021 | 13:00
Delivery Hero expandiert weiter
Oktober
12
Oktober
08
Oktober
07
Oktober
05
05.10.2021 | 11:30
Chipmangel erreicht Grenke
Oktober
04
04.10.2021 | 16:30
Planungsrunde bei VW

Montag

Den Anfang in dieser Woche macht der Wettanbieter bet-at-home.com. Das Unternehmen legt um 10 Uhr die detaillierten Jahreszahlen für das Geschäftsjahr 2020 vor. Im Januar dieses Jahres wurden die Prognosen für 2020 noch angehoben, sodass es spannend bleibt, wie sich das Corona-Jahr am Ende auf die Konzernzahlen ausgewirkt hat. Außerdem urteilt der BGH im VW-Dieselskandal zu möglichen Schadenersatz-Ansprüchen gegen die Konzerntochter Audi. Je nach Urteil der Richter, sollten Anleger dieses Ereignis im Auge behalten.

Hier finden Sie Produkte auf
Volkswagen Vz.

 

Dienstag

Vor Börsenbeginn präsentiert der DAX®-Konzern Deutsche Post die Jahreszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020. Um 10.30 Uhr werden die Ergebnisse in einer Online-Jahres-Pressekonferenz genauer beleuchtet. Die Deutsche Post gilt durch den boomenden Online-Handel als einer der Profiteure in der Corona-Pandemie. Um 8.30 Uhr folgt dann der Reifenhersteller Continental mit der Veröffentlichung der Jahreszahlen. Eine Stunde später stehen dann auch die Verantwortlichen des Konzerns in einer Online-Jahres-Pressekonferenz Rede und Antwort. Im weiteren Verlauf des Vormittags sollten Anleger um 11 Uhr der Meldung des Bruttoinlandsprodukts auf Jahres- sowie Quartalssicht in der Eurozone Aufmerksamkeit schenken. Eine steigende Tendenz nimmt hierbei in der Regel einen positiven Einfluss auf den Euro und umgekehrt. Zum Abschluss des Tages führt der US-Unterhaltungskonzern Walt Disney um 19 Uhr die jährliche Hauptversammlung durch. Nachdem das Unternehmen ankündigte, mehr als 60 Filialen in Nordamerika zu schließen, wird es interessant zu verfolgen sein, wie auf der Hauptversammlung darauf reagiert wird.

Hier finden Sie Produkte auf
Deutsche Post Continental EUR/USD Walt Disney

 

Mittwoch

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erreichen Anleger mit den jährlichen Verbraucherpreisen Nachrichten aus China. Diese können insbesondere im Hinblick auf die Corona-Pandemie, wichtige Rückschlüsse für einen weltweiten zukünftigen Wirtschaftsaufschwung geben. Um 7 Uhr veröffentlichen Klöckner & Co sowie LEG Immobilien ihre Jahreszahlen für das vergangene Geschäftsjahr, während der Sportartikelhersteller Adidas um 7.30 Uhr folgt. Dabei ist insbesondere der um 12 Uhr startende Investoren- und Medientag hervorzuheben, im Zuge dessen die Unternehmensstrategie bis 2025 präsentiert wird. Nachdem bereits der vorangegangene Strategieplan unter CEO Kasper Rorsted Erfolge brachte, bleibt abzuwarten, wie die Zukunft des DAX®-Konzerns aus Herzogenaurach aussehen soll. Um 13.30 Uhr folgt anschließend die Veröffentlichung des Verbraucherpreisindex exklusive der Nahrungsmittel und Energie in den USA auf Monats- sowie Jahresbasis. Dieser ist ein wichtiger Indikator, um die Inflation und Veränderungen im Kaufverhalten zu messen. Außerdem veröffentlicht der deutsche Baumaschinenhersteller Wacker Neuson die Zahlen für das erste Quartal 2021.

Hier finden Sie Produkte auf
adidas Klöckner & Co Dow Jones Industrial Average

 

Donnerstag

Am Donnerstagmorgen dominieren zunächst wieder die Veröffentlichungen von Jahreszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. Das Bergbauunternehmen K+S sowie der Chemiekonzern Lanxess legen der Öffentlichkeit um 7 Uhr die Jahreszahlen vor. Insbesondere in den letzten Wochen rückte K+S in die Schlagzeilen, nachdem bekanntgegeben wurde, dass die deutsche Finanzaufsicht BaFin den 2019er-Konzernabschluss wegen Verdachts auf Unregelmäßigkeiten prüfen lässt. Um 7.30 Uhr lässt der Rückversicherer Hannover Rück in seine Bücher blicken. Die Corona-Pandemie setzt dem drittgrößten Rückversicherer der Welt ordentlich zu, was in den Anfang Februar veröffentlichten vorläufigen Jahreszahlen deutlich wurde. Genauere Erläuterungen sollen in der für 10 Uhr angesetzten Online-Jahrespressekonferenz folgen. Zur Mittagszeit richtet sich die Aufmerksamkeit dann unter anderem auf die Zinssatzentscheidung der Europäischen Zentralbank. Außerdem wird wie üblich über den Einlagenzins für Banken entschieden. Um 14.30 Uhr werden die offiziellen Ergebnisse im EZB Statement sowie in der Pressekonferenz bekanntgegeben.

Hier finden Sie Produkte auf
EURO STOXX 50® LANXESS K + S

 

Freitag

Zum Wochenabschluss legt die RTL Group am Freitagmorgen um 8 Uhr ihre Jahreszahlen für 2020 vor. Erst kürzlich sorgte das Medienunternehmen durch die Übernahme des Kinderfernsehsenders Super RTL für Aufmerksamkeit. Außerdem veröffentlicht die Deutsche Bank ihren Geschäftsbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr. Bezüglich wichtiger Konjunkturdaten, sollte um 8 Uhr auf die Veröffentlichung des Harmonisierten Verbraucherpreisindexes von Deutschland auf Jahresbasis geschaut werden sowie um 16 Uhr auf das Verbrauchervertrauen in den USA von der Uni Michigan. Das Verbrauchervertrauen zeigt, ob die Verbraucher bereit sind, Geld auszugeben.

Hier finden Sie Produkte auf
Deutsche Bank S&P 500® MDAX®

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.