<strong>Heute kein Börsenhandel in den USA</strong>

Heute kein Börsenhandel in den USA

Aufgrund des Martin Luther King-Day findet heute kein Aktienhandel in den USA statt. US-Futures werden bis 19 Uhr gehandelt.

Somit ergeben sich folgende Auswirkungen auf den Handel mit unseren Produkten:


Für Produkte auf den S&P 500®, den NASDAQ-100®, den Dow Jones Industrial Average® und alle amerikanischen Futures findet ab 19h kein Handel mehr statt.

Weiterhin kann für Produkte auf US-Aktien, den S&P 500®, den Nasdaq 100®, den Dow Jones Industrial Average® kein Knock-out-Ereignis eintreten.
Analog kann für Produkte auf US-Futures ein Knock-out-Ereignis bis 19 Uhr eintreten, d.h. solange die entsprechenden Futures gehandelt werden.

 
Schnellsuche
Call/Put Ratio
Charts
Daily Trading

Daily Trading

Ausgabe: 17.01.2022

DAX® (Daily)

Jahresschlusskurs wieder erreicht

Silber (Weekly)

Doppelboden plus Flagge?

Amazon.com (Monthly)

Aufgestaute Bewegungsdynamik

Aktuelle News
Januar
17
In dieser Woche erwarten uns Konjunkturdaten aus China und Großbritannien. Außerdem gibt es Unternehmensdaten aus der Eurozone.
(HSBC)
Der Hersteller von „Viss“ setzt mit einer Kooperation mit Evonik auf nachhaltige Tenside für seine Reinigungsmittel.
(HSBC)
Januar
14
Der deutsche Chemiekonzern profitiert von Rohstoffengpässen und verspricht sich von der Sparte Biosolutions künftig eine deutliche Umsatzsteigerung.
(HSBC)
Die Essener planen einen Teil ihrer Wasserstofftochter UCE an die Börse zu bringen. Laut eigenen Angaben soll ein solcher Verkauf 500 bis 600 Millionen Euro einbringen.
(HSBC)
Die Niederländer kämpfen derzeit mit Lieferengpässen und einer teuren Rückrufaktion. Die Ergebnisse für das 4. Quartal 2021 fallen entsprechend schwach aus.
(HSBC)
Januar
12
Der Chipmangel hat seine Spuren bei dem deutschen Automobilkonzern hinterlassen. Die Sportwagentochter Porsche zeigt sich allerdings hiervon unbeeindruckt.
(HSBC)
Der Softwarekonzern aus Göppingen übertrifft mit seiner Marge für das vierte Quartal 2021 die zuvor nach unten korrigierten Prognosen.
(HSBC)
Der DAX®-Lieferdienst tippt auf die zweite Jahreshälfte.
(HSBC)