04 Juni 2021

Auf- und Abstieg im MDAX® und SDAX® und Broadcom mit überzeugenden Umsatzzahlen

Vierteljährliche Entscheidung über die Zusammensetzung der deutschen Indizes und Broadcom präsentiert Zahlen für das zweite Quartal und überzeugt mit starken Umsatzzahlen.
Juni
11

Auf- und Abstiege gibt es nicht nur in der Fußballbundesliga. Auch in den führenden deutschen Indizes kommt es regelmäßig vor, dass es zu einer neuen Zusammensetzung der gelisteten Unternehmen kommt. In der Regel entscheidet hierüber die Börse viermal pro Jahr. Ob es zu einer neuen Zusammensetzung kommt hängt dabei von der Marktkapitalisierung nach Streubesitz ab, sowie von den Börsenumsätzen derer Unternehmen, die sich für die Aufnahme in einen der deutschen Indizes qualifizieren. Am Donnerstagabend war es wiedermal soweit. Nach US-Börsenschluss gab die Deutsche Börse bekannt, dass sowohl im MDAX® als auch im SDAX® Veränderungen vorgenommen werden. Der MDAX® ist der zweitwichtigste deutsche Börsenindex. Er umfasst 60 Unternehmen und nimmt hierbei die Unternehmen auf, welche, entsprechend den oben genannten Kriterien, den 30 Unternehmen des deutschen Leitindex folgen. SDAX® steht für Small-Cap-Dax und ist somit der entsprechende Index für die kleineren Unternehmen, welche sowohl im DAX®, als auch im MDAX® keinen Platz finden. Er umfasst rund 70 Unternehmen. Für den MDAX® gab die Deutsche Börse lediglich eine Veränderung bekannt. Somit heißt es für den deutschen Online-Plattformbetreiber Auto1, Aufstieg in den Index der mittelgroßen Werte. Ersetzt wird der Chiphersteller Siltronic. Dieser wird zukünftig im SDAX® wiederzufinden sein. Neben Siltronic erwartet der SDAX® drei weitere neue Gesichter Vantage Towers, Grenke und Nagarro. Aus dem Bereich der Technologieindustrie, stärken somit sowohl der Funkmasten Betreiber Vantage Towers, als auch der Software-Entwickler Nagarro den SDAX® ab dem 21. Juni 2021. Der dritte Aufsteiger in den SDAX® ist der Leasinganbieter Grenke. Dieser war zuletzt aus den SDAX® zurückgedrängt worden, konnte jedoch seinen Platz wieder zurückerkämpfen. Die drei Unternehmen, welche Platz machen müssen sind König + Bauer, Corestate Capital sowie der Autozulieferer Leoni. Der DAX® und der TecDAX® bleiben unverändert.

 

Hier finden Sie Produkte auf
DAX® MDAX® TecDAX®

 

Das Unternehmen Broadcom mit Sitz in San José, Kalifornien legte am gestrigen Tag, den 03.06.2021 die Zahlen für das zweite Quartal vor. Broadcom ist ein US-Amerikanisches Unternehmen welches sich auf die Konzeption, Entwicklung und Lieferung einer breiten Palette von Halbleitern spezialisiert hat. Somit trifft das Geschäftsmodell, des an der Nasdaq® gehandelten Unternehmens, den Geist der Zeit und profitiert zusätzlich von dem allgegenwärtigen Ausbau des 5G Mobilfunknetzes.
Bezüglich des Quartalsberichts, konnte der Chiphersteller vor allem im Bereich der Umsatzzahlen überzeugen. Hierbei beträgt der im Quartalsbericht ausgewiesen Umsatz rund 6,61 Milliarden US-Dollar. Das bedeutet für Broadcom ein Umsatzwachstum von circa 15% im Vergleich zum Vorjahresniveau. Ein Großteil der Erlöse ist hierbei auf das Geschäft mit dem Technologieriesen Apple zurückzuführen. Das operative Ergebnis (EBITDA) belief sich auf 3,96 Milliarden US-Dollar. Somit konnte im zweite Quartal unterm Strich 1,49 Milliarden US-Dollar verdient werden. Auch die Broadcom-Aktionäre sollen von den erfolgreich vorgelegten Zahlen profitieren, sodass der Konzern eine vierteljährliche Dividendenausschüttung von 3,60 US-Dollar ankündigte.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Broadcom

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de

 

 

 

 


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.