28 Oktober 2019

Zahlen, Zahlen, Zahlen: Fed-Sitzung, US-Arbeitsmarktbericht, Lufthansa, VW, Bayer, Deutsche Bank, Facebook

In dieser ereignisreichen Handelswoche brauchen Anleger einen kühlen Kopf. Die Fed-Sitzung am Mittwoch und der offizielle US-Arbeitsmarktbericht am Freitag stehen unter besonderer Beobachtung. Einkaufsmanagerdaten aus China und US-Inflationszahlen sorgen am Donnerstag für Schwung. Zudem öffnen zahlreiche Firmen ihre Bücher, wie Fresenius, Mastercard, Alphabet, Deutsche Bank, Bayer, VW und Facebook.
November
14
November
12
November
08
November
07
Oktober
31
Oktober
25
Oktober
22
22.10.2019 | 11:30
SAP: Dieser Termin wird wichtig
Oktober
18
18.10.2019 | 11:45
Gold und Silber wieder gefragt
Oktober
17
Oktober
16
Oktober
11

Montag

Die Konjunkturagenda ist zum Wochenauftakt dünn bestückt. Nur der Chicago Fed National Activity Index (CFNAI) in den USA um 13.30 Uhr könnte auf Interesse stoßen. Im Fokus steht die Berichtssaison mit den Zahlen von Covestro, Deutsche Börse, T-Mobile US sowie Alphabet.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Covestro Deutsche Börse

 

Dienstag

Am Nachmittag schauen Anleger vor allem auf das US-Verbrauchervertrauen für Oktober (15 Uhr). Zeitgleich werden die schwebenden Hausverkäufe veröffentlicht. Investoren haben somit ausreichend Zeit, die zahlreichen Bilanzen zu untersuchen. Erwartet werden unter anderem die Geschäftsberichte von Fresenius, Fresenius Medical Care, Lufthansa, Beiersdorf, AMD, Mastercard und Electronic Arts.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Fresenius Fresenius Medical Care
Beiersdorf Deutsche Lufthansa
Mastercard Electronic Arts Inc.

 

Mittwoch

In Deutschland stehen um 09.55 Uhr die Arbeitsmarktdaten an. Wichtiger werden aber frische Konjunkturzahlen aus den USA. Bereits um 13.15 Uhr wird der ADP-Arbeitsmarktbericht bekanntgegeben. Er zeigt an, wie viele Jobs die Privatwirtschaft geschaffen hat. Zeitgleich kommt die Prognose für das BIP-Wachstum im dritten Quartal. Zudem rücken neue Daten zum privaten Konsum in den Vordergrund. Höhepunkt des Tages ist aber die Fed-Sitzung um 19 Uhr sowie die anschließende Pressekonferenz ab 19.30 Uhr. Mit Spannung werden zudem zahlreiche Quartalsberichte erwartet: Daten liefern Deutsche Bank, Credit Suisse, Bayer, VW, Facebook und Apple.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Deutsche Bank Bayer  
Volkswagen Vz. Facebook Apple

 

Donnerstag

Nach zuletzt einigen Enttäuschungen hoffen Investoren heute auf gute Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungsbereich und das verarbeitende Gewerbe Chinas. Nicht nur Anleger am japanischen Aktienmarkt warten zudem auf den Zinsentscheid der Notenbank. Die Verbraucherpreise in der Eurozone laufen zusammen mit den BIP-Daten für das dritte Quartal um 11 Uhr über die Ticker. In den USA rückt mit dem Personal Consumption Expenditures Preisindex (PCE) um 13.30 Uhr der bevorzugte Inflationsindikator der Fed in den Vordergrund. Erwartet werden zudem Daten zu den privaten Einkommen sowie Ausgaben und die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Der Einkaufsmanagerindex Chicago folgt um 14.45 Uhr. Nemetschek, Samsung, Dupont und Pinterest geben Quartalszahlen bekannt.

 

Freitag

Zum Wochenschluss werfen Anleger zuerst einen Blick auf den Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe Chinas, den die Medienfirma Caixin veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht heute aber der offizielle US-Arbeitsmarktbericht um 13.30 Uhr. Exxon Mobil und Chevron öffnen ihre Bücher. Um 15 Uhr beschließt der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe den Datenreigen.

 

Hier finden Sie Produkte auf
Exxon Mobil Chevron Corp.

 

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.