06 Februar 2017

Biotechnologiesektor - Mologen – Das müssen Sie wissen!

Wer in den Biotechnologiesektor investieren will, muss gute Nerven mitbringen. Hohen Chancen stehen auch große Risiken gegenüber. Zahlreiche aussichtsreiche Titel kommen aus den USA, aber auch in Europa gibt es etliche Hoffnungsträger. Mologen, fokussiert auf den Bereich der Immuntherapie, zählt dazu.
Juni
06
Juni
01
Mai
19
Mai
11
Mai
09
Mai
05
April
21
April
19
April
04
März
24
März
22
März
17
Februar
21
Februar
17
17.02.2017 | 06:00
Silber: Nach 18 kommt die 21
Februar
08
Januar
27
Januar
25
Januar
18
18.01.2017 | 10:10
Dow-Theorie und DAX®-Praxis
Januar
13
Januar
12
November
30
30.11.2016 | 14:00
VW Vz. – Dreieck zum Quadrat.
November
28
November
23
November
02
Oktober
31
Oktober
21
Oktober
14
September
08
August
08

Donald Trump heizt derzeit Unternehmen kräftig ein, dazu zählen überraschenderweise auch Firmen aus dem Biotechnologiesektor. Zunächst hatte die Branche nach der Wahl von Trump zum neuen US-Präsidenten gehofft, dass die angekündigten Regulierungen unter einer Präsidentin Clinton nicht zustande kommen. Doch Trump machte den Unternehmen schwere Vorwürfe zu ihren Forschungsarbeiten und verschreckte damit die Branche. Nach einem klärenden Gespräch mit den Führungskräften aus der Industrie keimte jedoch wieder Hoffnung für eine stärkere Deregulierung auf.

Volatile Branche

Für Anleger könnte der Sektor nach einer langen Schwächephase wieder interessant werden. So wie Anfang 2013 bis Mitte 2015 als die Branche eine fulminante Rally hingelegt hatte. Während der S&P 500® in dieser Zeit rund 50 Prozent zulegen konnte, schafften die US-Biotech-Indizes eine Kursverdreifachung. Einzelne Biotechwerte schafften sogar ein Vielfaches davon. Ab Juli 2015 ändert sich die Situation jedoch dramatisch und sie verloren in nur einem halben Jahr 40 Prozent. Auch jetzt nach einem weiteren Jahr liegen die US-Biotechindizes nach einer leichten Erholung noch 30 Prozent im Minus.

Unsere Produkte auf die Mologen AG finden Sie hier.

Eine ähnlich schwierige Phase haben auch die zahlreichen europäischen Biotechs durchgemacht, denn sie fielen bei Anlegern ebenso in Ungnade. Doch auch in Europa gab es zuletzt Hoffnungsschimmer, die sowohl die Kurs- als auch die Geschäftsentwicklung betreffen. Einer dieser Hoffnungsträger ist das Unternehmen Mologen, das die Finanzierung für verschiedenen Immuntherapien, etwa gegen Darm- und Lungenkrebs, über die nächsten Jahre sichergestellt hat. So gelang zuletzt eine erfolgreiche Kapitalerhöhung.

Alle Open End-Turbo-Optionsscheine auf MOLOGEN

Zusammen mit dem Pharmariesen Gilead Sciences forscht Mologen außerdem an einer HIV-Therapie, für dessen klinische Studien Mologen wichtige Bausteine liefert. Auch wenn die jüngste Entwicklung Anleger überzeugt hat und die Mologen-Aktie hiervon zuletzt deutlich profitiert hat, bleiben Biotech-Aktien ein chancenreiches, aber auch riskantes Investment.

Alle Mini Future Zertifikate auf MOLOGEN

Mologen: Technische Einschätzung

Kreuzwiderstand voraus – make or break!

Mit einer Kursverdopplung im bisherigen Jahresverlauf 2017 zählt die Mologen-Aktie derzeit zweifelsfrei zu den Topperformern am deutschen Aktienmarkt. Der Abschluss einer unteren Umkehrformation (siehe Chart) war dabei der entscheidende Katalysator. Allerdings hat das Papier nun ein wichtiges Widerstandskreuz unmittelbar vor der Brust. Gemeint ist das Barrierenbündel aus dem Tief vom November 2015 (3,25 EUR), dem übergeordneten Baissetrend seit Januar 2014 (akt. bei 3,34 EUR) sowie dem 61,8%-Fibonacci-Retracement des letzten Kursrutsches von Januar bis September 2016 (3,37 EUR). Durch die Brille des Technikers betrachtet handelt es sich aktuell um eine klassische „make or break“- Marke. Mit anderen Worten: Für die Fortsetzung der jüngsten Kursrally ist ein Sprung über das o. g. Widerstandskreuz unbedingt erforderlich. Gelingt der skizzierte Befreiungsschlag, definieren das Tief vom Oktober 2014 bei 4,35 EUR bzw. das Jahreshoch 2016 bei 4,77 EUR die nächsten Anlaufmarken. Bei einer positiven Weichenstellung könnte der trendfolgende MACD helfen, der auf Monatsbasis aktuell gerade ein neues Einstiegssignal generiert hat. Im Ausbruchsfall offeriert das o. g. Tief vom November 2015 die Möglichkeit, Neuengagements engmaschig abzusichern.

Quelle: HSBC Daily Trading Newsletter vom 03.02.2017

Der Chart zur Analyse (Link to: https://www.hsbc-zertifikate.de/pdfs/archive/dailytrading/20170203_HSBC_TuB_DailyTrading.pdf)

Quelle: HSBC Daily Trading Newsletter vom 03.02.2017

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.