01 September 2017

Bigtech: Anleger schauen auf Apple

Die Fintechrevolution entwickelt sich, aber die Schlagzeilen machen noch immer die großen Tech-Unternehmen, allen voran Apple. Das wertvollste Unternehmen der Welt könnte mit dem iPhone 8 einen neuen Superzyklus auslösen.
Dezember
14
Dezember
12
Dezember
07
November
21
November
17
November
10
November
07
Oktober
20

Jetzt schon an Weihnachten denken. Das können viele Besucher auf der IFA, der Internationalen Funkausstellung in Berlin, die am 01. September  ihre Pforten geöffnet hat. Zahlreiche neue Unterhaltungselektronik ist dort zu sehen, die sich verschenken lässt: smarte Flachbildfernseher, 3D-Drucker, Kameras mit 360 Grad-Aufnahmen, Fitnessuhren oder Smartphones, um nur einige zu nennen. Letzteres ist des Deutschen liebstes Elektronikkind. Schließlich haben die Bundesbürger in den vergangenen Jahren immer mehr Geld dafür ausgegeben. Mehr als andere Produkte ist es deshalb zu einem starken Wirtschaftsfaktor geworden. Auf der IFA wird das neue iPhone 8 allerdings nicht zu sehen sein. Das will Apple voraussichtlich erst am 12. September vorstellen. 10 Jahre nach Einführung des ersten iPhones will Apple-Chef Tim Cook das neue Gerät in Erinnerung an den verstorbenen Apple-Chef und iPhone-Erfinder Steve Jobs im nach ihm benannten Komplex auf dem neuen Firmengelände in Cupertino vorstellen.

 

                                  Hier finden Sie unsere Knock-out-Produkte auf Apple

 

Damit könnte Cook eine neue Ära in der iPhone-Entwicklung einleiten. Das neue Smartphone soll sich deutlich vom Vorgänger unterscheiden, nicht nur vom Design. Die Gesichtserkennung wird wohl viele Funktionen übernehmen, kontaktloses Laden soll ebenfalls möglich sein. Verkaufsstart ist für den 22. September angepeilt. Die Analysten von Morgan Stanley sehen noch einen anderen Grund für einen neuen iPhone-Boom, nämlich eine aufgestaute Nachfrage. Nach zuletzt nur geringen Wachstums bei den iPhone-Verkäufen erwarten sie, dass viele ihr Smartphone upgraden und damit einen Superzyklus auslösen könnten. Für das kommende Jahr rechnet Morgan Stanley daher mit Rekordumsätze beim iPhone. Probleme sehen die Analysten allerdings für Apple, Kunden von Android-Handys zu gewinnen. Das liegt möglicherweise am ambitionierten Preis des neuen iPhones, das 1.000 USD kosten soll. So teuer war noch kein iPhone vorher, was Apple-Fans aber wohl nicht abschrecken wird.

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.