12 September 2017

Branche der Woche: Halbleitergeschäfte – Infineon im Mittelpunkt

Die Halbleiterbranche brummt wie schon seit Jahren nicht mehr. Gleichzeitig sind Unternehmenskäufe ein weiterer Kurstreiber der Halbleiter-Aktien. In dem Umfeld ist die Infineon-Aktie zum Liebling der Investoren geworden.
November
17
November
10
November
07
Oktober
20
Oktober
18
18.10.2017 | 10:30
Euphorie für Varta?
Oktober
13
13.10.2017 | 10:30
US-Quartalssaison startet durch
September
28
September
15
September
14
September
08
08.09.2017 | 12:00
Gold vor einer Renaissance?
September
04
September
01
August
30
August
29
August
24
August
18
August
11
11.08.2017 | 13:00
Ölpreis bald bei 100 Dollar?
Juli
28
Juni
06
Juni
01
Mai
19
Mai
11
Mai
09
Mai
05
April
21
April
19
April
04
März
24
März
22
März
17
Februar
21
Februar
17
17.02.2017 | 06:00
Silber: Nach 18 kommt die 21
Februar
08
Januar
27
Januar
25
Januar
18
18.01.2017 | 10:10
Dow-Theorie und DAX®-Praxis
Januar
13
Januar
12
November
30
30.11.2016 | 14:00
VW Vz. – Dreieck zum Quadrat.
November
28
November
23
November
02
Oktober
31
Oktober
21
Oktober
14
September
08
August
08

Bieterschlacht um die Speicherchipsparte von Toshiba: Laut Gerüchten will sich der angeschlagene japanische Konzern heute entscheiden, welches der drei Bieterkonsortien den Zuschlag bekommen soll. Zuletzt hatte die Vereinigung um den US-Konzern Western Digital angeblich den iPhone-Hersteller Apple gebeten, diesem beizutreten, um die Sparte für 18 Mrd. Dollar zu kaufen. Apple verwendet Speicherchips von Toshiba für seine iPhones und könnte damit eine anhaltende Belieferung sicherstellen, um nicht stärker vom Konkurrenten Samsung Electronics abhängig zu werden.

Wer auch immer den Zuschlag bekommen wird – die anhaltende Konsolidierung in der Branche zeigt, wie begehrt etliche der Unternehmen derzeit sind. So versucht der US-Riese Qualcomm den niederländischen Konzern NXP Semiconductors für insgesamt rund 41 Mrd. Dollar inklusive Schulden zu kaufen. Das wäre der größte Deal in der Geschichte der Branche. Aber nur wenige NXP-Investoren haben bislang das Angebot von Qualcomm angenommen, eine Aufstockung der Offerte wird bereits in den Medien diskutiert.

 

Die Branche boomt

Das Umfeld in der Branche ist, laut dem US-Branchenverband SIA (Semiconductor Industry Association) sehr robust. Die Umsätze sind im Juli um 24 Prozent auf 33,6 Mrd. Dollar nach oben geschossen, womit sich die starke Geschäftsentwicklung der vorangegangenen Quartale fortgesetzt hat. Wachstumsmotor ist hauptsächlich der starke Preisanstieg bei Speicherchips, die in unzähligen Anwendungen zum Einsatz kommen. Weil das Geschäft boomt, hatte der weltweite Branchenverband WSTS (World Semiconductor Trade Statistics) im August seine Prognose für 2017 angehoben. Der WSTS geht nun von einem Wachstum von 17 Prozent auf 397 Mrd. Dollar aus, womit der 2016er-Rekord von 339 Mrd. Dollar bei Weitem übertroffen werden würde.

 

Infineon kann profitieren

Wie sehr auch das Geschäft bei dem DAX®-Konzern Infineon floriert, haben die jüngsten Quartalszahlen einmal mehr gezeigt. So war der Umsatz um vier Prozent gegenüber dem Vorquartal gestiegen, während die operative Marge bei 18,5 Prozent lag. Der Konzern verspürt, laut eigenen Aussagen, starke Nachfrage nach Chips für Industrieanwendungen und die Stromversorgung. Erfreulich entwickelte sich auch das Geschäft im Auto-Bereich, insbesondere bei der Elektromobilität und Fahrassistenzsystemen. Infineon hat daher trotz des zunehmenden Gegenwinds durch den steigenden Euro die Prognose für das am 30. September endende Geschäftsjahr 2016/17 bestätigt.

 

Protect-Aktienanleihe auf Infineon - Zinssatz 4,75 % p.a. - WKN TD7CN3 

Eine Protect-Aktienanleihe ist ein mit einer festen Laufzeit ausgestattetes Wertpapier. Die Rückzahlung der Protect-Aktienanleihe am 05.10.18 hängt vom Kurs der Infineon-Aktie ab. Die Protect-Aktienanleihe wird unabhängig vom Kursverlauf der Infineon-Aktie mit einem Zinssatz von 4,75 % p.a. (pro Jahr) bezogen auf 1.000,00 EUR Nennbetrag verzinst. Die Zinsen werden am 05.10.18 gezahlt. Für die Rückzahlung der Protect-Aktienanleihe am 05.10.18 gibt es zwei Möglichkeiten. Die folgenden Angaben beziehen sich auf 1.000,00 EUR Nennbetrag.  

  1. 1.000 Euro zurückgezahlt: Notiert die Infineon-Aktie bis zum Bewertungstag am 28.09.2018 immer über der Barriere, erhält der Anleger den Nennbetrag in Höhe von 1.000 Euro zurück. Wird die Barriere nur einmal bis dahin erreicht oder unterschritten und notiert die Infineon-Aktie am Bewertungstag auf oder über dem Basispreis, werden ebenfalls 1.000 Euro zurückgezahlt.
     

  2. Infineon-Aktien geliefert: Sollte die Barriere nur einmal verletzt worden sein und notiert die Infineon-Aktie am Bewertungstag unterhalb des Basispreises, werden Infineon-Aktien gemäß dem Bezugsverhältnis geliefert.
     

  3. Zinssatz von 4,75 % p.a.: Unabhängig vom Kursverlauf der Infineon-Aktie wird die Protect-Aktienanleihe mit einem Zinssatz von 4,75 % p.a. (pro Jahr) bezogen auf 1.000,00 EUR Nennbetrag verzinst.

 

                                   Hier erhalten Sie weitere Produktinformationen

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen, sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.