03 Juli 2018

Automobilbranche: Daimler, BMW und Volkswagen ausgebremst

Die Aktien von Daimler und BMW sind in die Nähe der Mehr-Jahres-Tiefs gesunken. Als Kursbremse fungiert vor allem der Handelsstreit zwischen den USA und vielen anderen Ländern. Ihre Exporterfolge in den USA würden unter der stärkeren Besteuerung besonders leiden.
Dezember
05
November
16
16.11.2018 | 12:00
Ölpreis im Tiefenrausch
November
14
November
09

Die USA drohen mit Strafzöllen von 20 Prozent auf Fahrzeuge aus Europa. Bislang fallen lediglich Steuern von 2,5 Prozent für Autos an, die von europäischen Herstellern produziert und in die USA eingeführt werden. Für den US-Endverbraucher wäre eine komplette Weitergabe des erhöhten Steuersatzes wohl kaum zuzumuten und bedeutet daher eine erhebliche Belastung für die Produzenten, die einen Teil davon selbst abfangen müssten, um konkurrenzfähig zu bleiben. „Erstmals seit Dezember 2016 geht die deutsche Autoindustrie von keinen Zuwächsen bei ihren Exporten mehr aus“, schrieb das ifo Institut zuletzt.


Hier finden Sie Produkte auf
BMW


Daimler mit Gewinnwarnung

Daimler hat wegen des Handelsstreits eine Gewinnwarnung abgegeben. Der weltgrößte Premiumhersteller ist in den USA besonders aktiv und hat daher nun prognostiziert, dass der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) leicht unter dem Vorjahreswert von 14,7 Mrd. Euro liegen werde. Zuvor hatte das Unternehmen einen leichten Anstieg in Aussicht gestellt. Begründet wurden die höheren Zölle u.a. mit US-Sicherheitsinteressen. Konkurrent BMW hat daher in einem Schreiben an US-Handelsminister Wilbur Roos vor den Strafzöllen gewarnt. „Die heimische Produktion von Automobilen hat keinen ersichtlichen Zusammenhang mit der nationalen Sicherheit der USA“, schrieben die Münchener.


Hier finden Sie Produkte auf
Daimler


VW mit Lieferverzögerungen

Während BMW und Daimler ein großes US-Geschäft haben, kommt der weltgrößte Autohersteller Volkswagen mit seiner Kernmarke auf einen Marktanteil von nur zwei Prozent in den USA. Daher könnten VW die US-Zölle weniger treffen, doch der Konzern hat andere Baustellen zu meistern. Er kämpft mit den neuen Abgastests, die für realistischere Werte sorgen sollen. Konzernweit könne es durch die Umstellung zu Lieferverzögerungen bei 200.000 bis 250.000 Fahrzeugen kommen, sagte ein Sprecher. Daher will VW unter anderem den noch nicht fertig gebauten Berliner Flughafen BER nutzen, um dort zwischenzeitlich Fahrzeuge abzustellen. Wegen der neuen Abgastests muss wohl zudem, nach dem Ende des Werksurlaubs, die Produktion im Stammwerk Wolfsburg bis Ende September wöchentlich ein bis zwei Tage stillstehen.


Hier finden Sie Produkte auf
Volkswagen Vz.


Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.