18 Dezember 2018

Linde-Aktie haussiert vor Stoxx Europe 50®-Aufstieg

Während der europäische Aktienmarkt auf ein Zwei-Jahres-Tief eingebrochen ist, haben sich die Aktien der Industriegase-Hersteller Linde und Air Liquide sehr gut gehalten. Im gesamten Jahr 2018 hat die Linde-Aktie rund zehn Prozent gewonnen und ist damit einer der besten Titel im DAX®. Die Aktie von Air Liquide tritt in diesem Jahr auf der Stelle.
November
14
November
12
November
08
November
07
Oktober
31
Oktober
25
Oktober
22
22.10.2019 | 11:30
SAP: Dieser Termin wird wichtig
Oktober
18
18.10.2019 | 11:45
Gold und Silber wieder gefragt
Oktober
17
Oktober
16
Oktober
11

Mit Wehmut haben viele Linde-Aktionäre die außerordentliche Hauptversammlung am 12. Dezember erlebt, geht doch die Geschichte der Linde AG als deutsches Traditionsunternehmen bald zu Ende. Nach der Fusion mit dem ehemaligen US-Wettbewerber Praxair geht die Linde AG in der Linde plc. auf. Der neue Konzern wird vom bisherigen Praxair-Chef Steve Angel von den USA aus geführt, der steuerrechtliche Sitz ist in Irland, der gesellschaftsrechtliche in England. „Wir machen aus zwei sehr guten Unternehmen ein exzellentes“, sagte der scheidende Linde-Chef Aldo Belloni.


Hier finden Sie Produkte auf
Linde plc


Durch die Transaktion steigt Linde mit einem Jahresumsatz von rund 24 Mrd. Euro und einem Weltmarktanteil von 25 Prozent zum Branchenprimus im Bereich Industriegase auf. Zudem soll der Deal Synergien von rund einer Mrd. Euro bringen. Die beiden Gesellschaften dürfen erst ab Ende Januar 2019 zusammenarbeiten, wenn die restlichen Unternehmensverkäufe abgeschlossen sind.

Angel will die Aktionäre mit einem Aktienrückkaufprogramm von bis zu einer Mrd. Dollar bei der Stange halten. Dabei möchte der Konzern bis zum 30. April bis zu fünf Prozent der ausstehenden Aktien erwerben. Der Firmenchef will zudem im ersten Quartal eine Strategie zur weiteren Kapitalverwendung des Unternehmens präsentieren. Nach dem Höhenflug der Aktie steigt sie am 24. Dezember in den Stoxx Europe 50® auf und ersetzt dort die britische Bank Barclays.


Researchfirma sagt solides Wachstum vorher

Ebenso wie die Linde-Aktie waren die Papiere des französischen Konkurrenten Air Liquide, der künftigen Nummer zwei der Welt, in den vergangenen Monaten bei Investoren begehrt. So tendieren die Aktien von Air Liquide in einem schwierigen Börsenumfeld seit einigen Monaten weitgehend seitwärts und notieren damit lediglich sieben Prozent unter dem Rekordhoch von Anfang Oktober.

Air Liquide hatte 2016 den US-Wettbewerber Airgas übernommen. Seit dem Zukauf haben sich die Synergien auf insgesamt 273 Mio. Euro summiert. Ab Anfang 2019 – und damit mehr als ein Jahr früher als geplant – sollen sie auf 300 Mio. Euro klettern.

Die Researchfirma Reportlinker prognostiziert, dass der weltweite Markt zwischen 2017 und 2021 um durchschnittlich 4,4 Prozent wachsen werde. Dafür sei das Wachstum der Weltwirtschaft verantwortlich, vor allem in den Emerging Markets, während die Gasnachfrage gerade aus der Gesundheitsindustrie steigen werde. Allerdings haben sich die Perspektiven für die Weltwirtschaft in den vergangenen Monaten erheblich eingetrübt. So ist der Einkaufsmanagerindex für die Industrie der Euro-Zone im Dezember auf 51,4 Punkte gesunken – das ist ein 34-Monats-Tief. Neben dem Handelsstreit zwischen den USA und China spiegeln sich dabei auch die Sorgen vor einer möglichen Rezession in den USA wider. Damit nähert sich der Index zusehends der 50er-Marke, die die Grenze zwischen Wachstum und Schrumpfen des Sektors darstellt.


Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.