27 April 2018

Investoren sind vor den Apple-Zahlen nervös

Vor der Präsentation der jüngsten Quartalsergebnisse von Apple am 1. Mai sind viele Anleger deutlich angespannter als sonst. Denn in den vergangenen Wochen haben einige Analysten ihre Prognosen für den iPhone-Absatz für das im März beendete zweite Quartal des Fiskaljahres 2017/18 gesenkt. Das Smartphone ist immer noch das mit Abstand wichtigste Produkt bei Apple.
März
19
August
01
01.08.2016 | 10:25
DAX®: TestPublish
Februar
06
Februar
13
Februar
16
Februar
20
Februar
28
März
15
März
16
16.03.2018 | 11:29
US-Automarkt unter Druck?

So kurz vor den Quartalszahlen äußern sich Analysten noch einmal zu Apple, dem größten Unternehmen der Welt, gemessen an der Marktkapitalisierung. Zuletzt schraubten jene von Morgan Stanley ihre Schätzung um eine Million Stück nach unten. Für Beunruhigung bei Investoren sorgt vor allem der schwache Ausblick von Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) für das laufende Quartal. Der weltgrößte Auftragsfertiger von Chips führte das vor allem auf die schwache Nachfrage nach „hochpreisigen“ Smartphones zurück. Viele Investoren sind daher der Überzeugung, dass es sich dabei auch um Apple handele und die iPhone-Nachfrage im laufenden Quartal deutlich niedriger ausfallen könnte als jene 42 bis 43 Mio. Stück, die der Konsens der Analysten laut Medienberichten derzeit erwartet. Die Apple-Aktie hat auf die schlechten Nachrichten reagiert - sie liegt um rund zehn Prozent unter dem Rekordhoch vom März und hat in diesem Jahr insgesamt leicht um 3,3 Prozent nachgegeben.


Produktideen: Capped Bonus-Zertifikate auf Apple

Höchstbetrag Barriere Abstand zur Barriere max. Rendite p.a. Bewertungstag WKN
20,00 USD 104,00 USD 36,68 % 8,90 % 21.06.2019 TR2SM4
20,00 USD 120,00 USD 26,93 % 13,70 % 21.06.2019 TR2SM2

Stand: 27.04.2018 – ca. 08:30 Uhr

Weitere Informationen zu den genannten Produkten erhalten Sie u.a. über www.hsbc-zertifikate.de.

Wie sehr stockt Apple das Aktienrückkaufprogramm und die Dividende auf?

Für das abgelaufene Quartal sagen Analysten laut Yahoo Finance einen Umsatzanstieg von 15,3 Prozent auf 60,98 Mrd. Dollar vorher. Der Gewinn je Aktie soll kräftig auf 2,69 Dollar steigen. Neben den Zahlen für das abgelaufene Quartal dürfte zudem der Ausblick auf das Laufende von großer Bedeutung sein. Laut Yahoo Finance soll der Umsatz um 14,6 Prozent auf 52,04 Mrd. Dollar zulegen.

Stark im Fokus der Investoren dürfte zudem stehen, wie stark Apple die Dividende bzw. das Aktienrückkaufprogramm aufstocken könnte. Apple-Chef Tim Cook will dazu diesmal Details vorlegen. Der Konzern möchte die US-Steuerreform nutzen, um einen wichtigen Teil seines Geldes aus dem Ausland zu repatriieren.

Das Umfeld für Apple ist herausfordernd. Laut der Researchfirma Gartner waren im vierten Quartal die weltweiten Verkäufe von Smartphones um 5,6 Prozent auf 407,85 Mio. Stück gesunken. Das war der erste Rückgang überhaupt. Mit einem Marktanteil von 18,2 Prozent habe der südkoreanische Hersteller Samsung Electronics die Spitzenposition knapp vor Apple (17,9 Prozent) verteidigt. Im Gesamtjahr war der Absatz der Branche um lediglich 2,7 Prozent auf 1,54 Mrd. gestiegen. Die Analysten von Gartner sagen für 2018 eine Beschleunigung des Wachstums auf 6,2 Prozent vorher. Ob es dazu allerdings kommen wird, dürfte nicht zuletzt vom iPhone-Absatz abhängen.

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.