01 Mai 2018

US-Telekom-Branche: Deutsche Telekom will am US-Markt stärker mitmischen

Nach einigen erfolglosen Anläufen wollen die Deutsche Telekom-Tochter T-Mobile US und Wettbewerber Sprint einen Zusammenschluss wagen. Demnach möchte T-Mobile US den kleineren Konkurrenten in einem reinen Aktientausch für 26,5 Mrd. Dollar übernehmen. Der Deal soll im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen werden. Damit entsteht am US-Telekommarkt ein neues Powerhouse.
März
19
August
01
01.08.2016 | 10:25
DAX®: TestPublish
Februar
06
Februar
13
Februar
16
Februar
20
Februar
28
März
15
März
16
16.03.2018 | 11:29
US-Automarkt unter Druck?

Sollte der Deal von T-Mobile US und Sprint über die Bühne gehen, gäbe es künftig in den USA nur noch drei Anbieter. Die „neue“ T-Mobile US hätte rund 127 Mio. Mobilfunk-Kunden, gegenüber 150,5 Mio. bei Verizon und 141,6 Mio. bei AT&T. „Die neue, größere T-Mobile US hat rund 127 Mio. eigene Kunden und einen Umsatz von rund 76 Mrd. Dollar auf Basis der für 2018 erwarteten Zahlen. Sie liegt damit künftig auf Augenhöhe mit den beiden landesweiten Wettbewerbern AT&T und Verizon“, sagte Deutsche Telekom-Chef Timotheus Höttges.


Produktidee: Open End-Turbo-Optionsschein auf Deutsche Telekom

Markterwartung Produktart Knock-out Barriere Hebel WKN
Steigende Kurse Call 11,791 EUR 5,18 TR1XCY
Fallende Kurse Put 17,0877 EUR 5,37 TD9JWZ

Stand: 30.04.2018 – 15:00 Uhr
Weitere Informationen zu den genannten Produkten erhalten Sie u.a. über www.hsbc-zertifikate.de.

Der Emittent ist berechtigt, die Wertpapiere mit unbestimmter Laufzeit (open end) insgesamt, aber nicht teilweise, zu kündigen. Details zur Kündigung durch den Emittenten sind in den allein maßgeblichen Wertpapierbedingungen geregelt

 

Vorstandschef des neuen Unternehmens soll der bisherige Chef von T-Mobile US, John Legere, werden. Er möchte die deutlich höhere Finanzkraft des vergrößerten Unternehmens nutzen, um kräftig in den Aufbau der neuen 5G-Netze zu investieren. Die Beratungsgesellschaft Accenture prognostiziert, dass die Branche in den USA bis 2024 rund 275 Mrd. Dollar in den Aufbau der 5G-Netze stecken und damit weltweit einer der Vorreiter in dem Bereich sein wird.


Produktidee: Standard-Optionsscheine auf Verizon

Markterwartung Produktart Basispreis Delta Hebel WKN
Steigende Kurse Call* 50,00 USD 0,57 9,65 TD7H0Y
Fallende Kurse Put** 45,00 USD -0,23 35,39 TD8EDU

Stand: 30.04.2018 – 15:04 Uhr
*Letzter Tag der Ausübunsfrist: 15.01.2020
**Letzter Tag der Ausübunsfrist: 11.01.2019
Weitere Informationen zu den genannten Produkten erhalten Sie u.a. über www.hsbc-zertifikate.de.

Der Emittent ist berechtigt, die Wertpapiere mit unbestimmter Laufzeit (open end) insgesamt, aber nicht teilweise, zu kündigen. Details zur Kündigung durch den Emittenten sind in den allein maßgeblichen Wertpapierbedingungen geregelt

 

Hoher Wettbewerbsdruck am US-Mobilfunkmarkt

Die Deutsche Telekom soll künftig 42 Prozent des neuen Unternehmens halten, 27 Prozent entfallen auf den japanischen Telekom- und Medienriesen Softbank, dem Großaktionär von Sprint. Allerdings müssen die US-Regulierungsbehörden dem Deal zustimmen. Sie könnten Sorge haben, dass die zunehmende Konzentration in der Branche mittel- und langfristig zu steigenden Preisen für die Verbraucher führen könnte. Bislang haben die Behörden regelmäßig signalisiert, dass sie vier Wettbewerber haben möchten. Die Mobilfunkprovider argumentieren allerdings, dass auch Kabelnetzbetreiber wie Charter Communications in den Mobilfunkmarkt einsteigen würden, weshalb es weiterhin genügend Wettbewerb geben würde. Wie aussichtsreich ist der US-Mobilfunkmarkt? Einige Experten befürchten, dass er sich allmählich der Sättigungsgrenze nähern könnte, weil laut dem Pew Research Center 95 Prozent aller Amerikaner ein Handy besitzen und 77 Prozent ein Smartphone ihr Eigen nennen.


Produktidee: Standard-Optionsscheine auf AT & T

Markterwartung Produktart Basispreis Delta Hebel WKN
Steigende Kurse Call* 35,00 USD 0,43 15,28 TD9YHQ
Fallende Kurse Put** 35,00 USD -0,65 8,59 TD868K

Stand: 30.04.2018 – 15:11 Uhr
*Letzter Tag der Ausübungsfrist: 15.01.2020
**Letzter Tag der Ausübungsfrist: 11.01.2019
Weitere Informationen zu den genannten Produkten erhalten Sie u.a. über www.hsbc-zertifikate.de.

Der Emittent ist berechtigt, die Wertpapiere mit unbestimmter Laufzeit (open end) insgesamt, aber nicht teilweise, zu kündigen. Details zur Kündigung durch den Emittenten sind in den allein maßgeblichen Wertpapierbedingungen geregelt

 

Verschuldung belastet

Die Deutsche Telekom stärkt durch die Transaktion ihr US-Geschäft. Zudem schließt der Konzern eine Stimmrechtsvereinbarung mit Softbank ab, womit die Deutsche Telekom Zugriff auf insgesamt 69 Prozent der Stimmrechte von T-Mobile US hat. Damit kann die Deutsche Telekom die Tochter weiterhin in ihrer Bilanz konsolidieren. Durch den Deal steigen allerdings die Netto-Schulden der Deutschen Telekom im Verhältnis zum Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibung (EBITDA) über den Zielkorridor von 2,0 bis 2,5. Die Verschuldung soll nach eigenen Angaben aber ab 2021 wieder innerhalb des Korridors liegen. Die Ratingagentur Moody’s hat auf den angekündigten Deal bereits reagiert und den Ausblick für das Rating der Deutschen Telekom auf „negativ“ gesenkt. Grund sei die verschlechterte Verschuldungssituation.

 

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Basisinformationsblatt

Die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX 50® ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der STOXX® 600-Performanceindex sowie die entsprechenden Supersector Indizes des STOXX® 600-Performanceindex sind geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.
Der EURO STOXX 50® DVP ist geistiges Eigentum der STOXX Limited. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX gefördert, herausgegeben, verkauft, empfohlen oder beworben.