24 Oktober 2018

Microsoft, Oracle und SAP verdienen an der weltweiten Datenflut

Die Auswertung großer Datenmengen, die auch als „Big Data“ bezeichnet werden, wird für Unternehmen immer bedeutender. Die Analyse dieser Daten nutzen hierzulande aber nur etwa ein Drittel der deutschen Unternehmen, wie eine repräsentative Studie der Bitkom-Akademie ergeben hat. Ein Bereich mit reichlich Potenzial, wie die Aktivitäten von Microsoft, Oracle und SAP zeigen.
November
14
November
12
November
08
November
07
Oktober
31
Oktober
25
Oktober
22
22.10.2019 | 11:30
SAP: Dieser Termin wird wichtig
Oktober
18
18.10.2019 | 11:45
Gold und Silber wieder gefragt
Oktober
17
Oktober
16
Oktober
11

„Die Welt wird von Daten regiert werden. Meiner Meinung nach ist dies erst der Anfang des Datenzeitalters“, sagte Jack Ma, Gründer und Vorstandschef von Alibaba, im Juni 2017. Er setzte die Entwicklung mit der Erfindung der Elektrizität gleich. Das weltweite Datenvolumen wächst rapide, laut einer Schätzung der Researchfirma IDC soll sich der Datenbestand zwischen 2015 und 2020 annähernd vervierfachen. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, diese Daten zu analysieren. Diese Entwicklung bietet IT-Firmen, wie IBM, Oracle, Microsoft und SAP, die Lösungen für Big Data anbieten, vielversprechende Geschäftsperspektiven.


Hier finden Sie Produkte auf
Microsoft


„Die Spitzenunternehmen auf dem Markt heben sich dadurch ab, dass sie auf Basis der großen Datenmenge, die ihnen zur Verfügung steht, kluge und schnelle Entscheidungen treffen können. In dieser Datenmenge stecken zukunftsweisende Informationen über Ihre Geschäftstätigkeit und Ihre Kunden, mit deren Hilfe Sie neue Umsatzströme ermitteln, das Kundenerlebnis verbessern und die Kosten senken können“, schreibt IBM auf seiner Homepage. IBM biete eine Reihe von Hard- und Softwarelösungen, um „Ihre Daten zu einem Wettbewerbsvorteil zu machen.“


Hier finden Sie Produkte auf
IBM


Kräftiges Wachstum

IBM hat in dem Bereich einige Wettbewerber, wie die Softwareriesen Oracle, oder Microsoft, die Big Data-Lösungen jeweils per Cloud-Computing zur Verfügung stellen, oder die Walldorfer Softwareschmiede SAP, die ebenfalls in dem Bereich kräftig mitmischt. Allerdings geben die Unternehmen nicht bekannt, wieviel Umsatz sie mit Big Data machen. Laut Wikibon Research soll der weltweite Markt für Software, Services und Hardware für diesen Bereich zwischen 2018 und 2027 von erwarteten 42 Mrd. Dollar auf 103 Mrd. Dollar zulegen. Das entspräche einem durchschnittlichen Wachstum von 10,5 Prozent pro Jahr.


Hier finden Sie Produkte auf
SAP


Ein für viele Anleger bislang unbekannter US-Konzern könnte daher im nächsten Jahr in den Fokus rücken. Dem Wall Street Journal zufolge denkt der Big Data-Spezialist Palantir darüber nach, frühestens ab Mitte 2019 an die Börse zu gehen. Demnach könne der Börsenwert bei bis zu 41 Mrd. Dollar liegen, so die Zeitung. Allerdings schweigt Vorstandschef Alex Karp darüber, wieso die Software eventuell besser sein könnte als die der Konkurrenz.

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de


Hinweise

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.

Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.

Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden. 

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. 

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.